Schulpartnerschaften - Höhere Schulen

Am 5. Juli 2014 haben Landeshauptmann Ugo Rossi und Landeshauptmann Günther Platter eine Programmvereinbarung unterzeichnet, durch die Initiativen des Schüler- und Lehreraustauschs zwischen Oberschulen der Autonomen Provinz Trient und Tirols intensiviert und gefördert werden sollen. Dem Projekt liegt ein Vier-Stufen-Konzept zugrunde; eine jede davon gliedert sich in einen kürzeren und in einen längeren Teil:

  • Austausch zwischen einzelnen Schülerinnen bzw. Schülern mit Aufenthalt in einer Gastfamilie;
  • Einwöchiger Klassenaustausch;
  • Lehrkräfteaustausch;
  • Gemeinsame Organisation von Kulturveranstaltungen und Seminaren.

Das Bundesland Tirol und die Autonome Provinz Trient gewähren finanzielle Unterstützung für die Fahrtkosten, die Unterbringung in Gastfamilien und für die Mehraufwendungen der Lehrkräfte.

>> Rahmenvereinbarung vom 5. Juli 2014 [PDF]

Erfahrungsberichte

Il liceo Akademisches Gymnasium Innbruck e il liceo classico "Giovanni Prati" di Trentopartecipano nello scambio scolastico Tirolo - Trentino. Studentesse e studenti della classe 7D del liceo Akademische Gymnasium raccontano la loro esperienza.

Teilnehmende Schulen

Basierend auf dem Rahmenabkommen vom 5. Juli 2014, im Bereich der Höheren Schulen zwischen Tirol und Trentino, bestehen seit dem WS 2014/15 5 konkrete Schulpartnerschaften. Der SchülerInnen-, LehrerInnen- und Klassen-Austausch wird auf Ebene dieser Schulpartnerschaften geplant und umgesetzt.

Fact Sheet SchülerInnenaustausch

Im Schuljahr 2014/2015 ist pro Schulpartnerschaft der Austausch von bis zu 3 Schüler/innen pro Schule und Schuljahr möglich.

Fact Sheet Klassenaustausch

Auch auf Klassebebene kann im Rahmen der bilateralen Schulpartnerschaft Austausch stattfinden.


Condividi:  Facebook google+ twitter