Einvernehmensprotokoll Interkulturelle Politik

Die zuständigen Landesräte der drei Länder der Europaregion haben am 3. November 2011 das Einvernehmensprotokoll betreffend den Austausch und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Bereich der interkulturellen Politik unterzeichnet. Ziel ist, eine gemeinsame und grenzübergreifende Zusammenarbeit auf institutioneller Ebene zwischen den drei Ländern auf dem Gebiet der Integration und der Immigration ins Leben zu rufen, um neue und innovative Vorschläge für den Dienstleistungssektor erarbeiten zu können, die sich besonders an die auf diesem Gebiet tätigen Vereinigungen richten.

Laut Einvernehmensprotokoll ist die Veranstaltung einer jährlichen Tagung vorgesehen, die abwechselnd in den drei Ländern abgehalten werden soll. Diese Tagungen richten sich an Nichtregierungsorganisationen, Vereinigungen und Gruppen, die sich mit Themen rund um das Thema Immigration auseinandersetzen. 


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter