startup.euregio

>> UPDATE: Treffen der Euregio-Wirtschaftsreferenten von Tirol, Südtirol und Trentino in Innsbruck am 25. September 2017 (News)

Trafen sich im Landhaus zur Konferenz der WirtschaftsreferentInnen v. li. LH Günther Platter, LRin Patrizia Zoller-Frischauf, Südtirols LH Arno Kompatscher und Paolo Nicoletti (Generaldirektor Land Trentino). Foto: Land Tirol/Sax)

 

>> UPDATE: News vom 27.02.2017

 

Startup.Euregio setzt sich zum Ziel, den Aufbau eines dynamischen und nachhaltigen Ökosystems für Start-ups in der Europaregion Tirol – Südtirol – Trentino zu begleiten.

Ziel ist ein nachhaltiges Start-up-Ökosystem erfolgreich aufzubauen, ein interregionales Start-up-Netzwerk mit min. 100 aktiven Mitgliedern zu schaffen. Dabei sollen mind. 300 Projekte unterstützt werden, die zu mehr als 80 Gründungen und über 100 Kooperationen führen werden. Zudem sollen mehr als 60 Investoren in ein Netzwerk integriert werden.

Hauptaktivitäten

  • Analyse von erfolgreichen Start-up-Ökosystemen und Ableiten von Maßnahmen in der Region
  • Bewusstseinsbildung und Stärkung Unternehmer-Geist
  • Aufbau einer übergreifenden Community
  • Unterstützung des Prozesses zwischen Idee und dem Kreieren des Geschäftsmodells
  • Entwicklung der Unternehmen zur Investoren- und/oder Marktreife
  • Start-ups mit der heimischen Wirtschaft verknüpfen
  • Unterstützung einer professionellen und aktiven Investorenszene
  • Internationale Sichtbarkeit und Vernetzung

Förderprogramm
Interreg I-A Italien - Österreich 2014 - 2020

Projektdauer
1. Februar 2017 – 31. Juli 2019

Projektpartner
•    Standortagentur Tirol (Leadpartner)
•    IDM Südtirol
•    Trentino Sviluppo

Das Projekt Startup.Tirol ITAT1040 ist gefördert durch Mittel der EU aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und Interreg V-A Italien-Österreich 2014-2020.

Was sind Start.ups?

Start-ups und Gründungen aus bestehenden Unternehmen ("Spin-outs") sind der Motor für zukünftige Entwicklungen. Sie sind die Zielgruppe von StarEU. Nur gemeinsame Anstrengungen führen zum Ziel, ein dynamisches Ökosystem für Start-ups aufzubauen und international zu bestehen. Darum haben sich Tirol und Südtirol dazu entschlossen, das Projekt gemeinsam mit Trentino, welches außerhalb des Programmgebiets liegt, durchzuführen: Die Stärken des Trentino (hervorragende Hochschulen, starke internationale Ausrichtung, lebendige Szene) ergänzen die beiden Regionen ideal, um ein nachhaltiges, dynamisches Ökosystem aufzubauen.

 

Mehr unter >> www.startupeuregio.eu und unter https://www.standort-tirol.at/page.cfm?vpath=unternehmen/gruendung/startupeuregio


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter