Sportoberschule Mals

In der Sportoberschule Mals im Vinschgau treffen sich junge Sportlerinnen und Sportler aus ganz Südtirol, dem Trentino und dem Rest der Welt, um neben dem Leistungssport auch noch eine schulische Ausbildung fürs Leben mitzubekommen. Skipiste, Loipe, Rodelbahn, Schulbank und Heim, das sind die Stichworte, die alle SchülerInnen während ihrer Zeit in Mals begleiten.


Trainer, Lehrer und Heimbetreuer bestimmen den Alltag, sie planen, loben und manchmal schimpfen sie auch. Im Gegensatz zum Sportgymnasium Stams in Tirol - der "älteren Schwester" von Mals - arbeiten hier Trainer, Lehrer und Heimbetreuer unabhängig voneinander.

Die Sportoberschule für Wintersport Mals versteht sich als eine "Elite-Schule" für begabte wintersportbegeisterte Jugendliche (Mädchen und Burschen) im Alter von 14 bis 19 Jahren, die von ihrem sportmotorischen wie auch kognitiven Potential her zu Spitzenleistungen im Wintersport befähigt sind und parallel dazu eine Handelsschuleabsolvieren wollen, die bis zur Matura führt. Ziel der sportlichen Ausbildung ist das Heranführen von talentierten und hochmotivierten Sportlern zu höchsten Leistungsstandards im nationalen und internationalen Spitzensport. Die Qualität der Sportausbildung soll es dem potentiellen Weltmeister oder Olympiasieger ermöglichen, dies auch werden zu können. Dies erfolgt in enger Kooperation mit den Südtiroler Landesverbänden, den Sportgruppen und dem Italienischen Wintersportverband.
Die Schule steht demnach auf drei Säulen, der Unterrichtsarbeit, der sportlichen Ausbildung und der Betreuung im Heim.

Das organisatorisch abgestimmte Zusammenwirken von Schul-und Sportausbildung im Zusammenspiel mit der pädagogischen Betreuung der Jugendlichen im Heim schafft die institutionelle Voraussetzung für den Bildungslehrgang sowohl in der Schule als auch im Sport. Aus der Zusammenarbeit zwischen den drei Bereichen ergibt sich das soziale Gefüge, das die Schulgemeinschaft prägt. Dieser Anspruch legt daher auch ein besonderes Anforderungsprofil an Lehrer, Trainer, Erzieher und Schüler fest.

Die Sportoberschule für Wintersportler bildet in den folgenden Disziplinen aus:

  • Ski Alpin
  • Biathlon
  • Langlauf
  • Rodeln/Naturbahn
  • Rodeln/Kunstbahn
  • Snowboard


Als Schule im Dreiländereck (CH, A, I) liegt der grenzüberschreitende kulturelle Austausch immer auch im Zentrum der Ausbildung. So gibt es enge Verbindungen mit der Lernplattform Terra Raetica und Interreg IV. Aus der Sicht der Europaregion ist nicht zuletzt auch die internationale Vernetzung der Sportoberschule Mals interessant. Folgende Partner und Projekte sind aktuell:

Schigymnasium Stams (Tirol)

2003 wurde mit dem Schigymansium Stams eine Schulpartnerschaft besiegelt. Im Rahmen dieser Partnerschaft finden jährliche gemeinsame Lehrer- und Trainerfortbildungen statt. Ebenso werden immer wieder gemeinsame EU Projekte mit verschiedenen Themenbereichen iniziiert.
Gemeinsame Trainings werden durchgeführt.

Green Mountain Valley School (Vermont, USA)

Seit dem Jahr 2000 gibt es einen jährlichen Schüleraustausch mit der GMVS, einer Privatschule für Wintersportler in Vermont (USA). 15 Schülerinnen und Schüler des Oberschulzentrums der dritten und vierten Klassen besuchen Ende Mai – Anfang Juni die Schule im Osten der USA. Die Austauschschüler aus den USA besuchen das OSZ Mals im Winter, trainieren mit den Sportgruppen in Mals und nehmen an Wettkämpfen teil. Seit 2007 findet in Mals im Zweijahresrythmus eine internationale Fortbildungswoche für Sportlehrer statt, die gemeinsam mit dem Pädagogischen Institut Südtirol organisiert wird.

INTECT Projekt

Die Schule arbeitet seit 1 Jahr mit der Universität Rovaniemi(Finnland), Universität Maribor (Slowenien), Universität Bratislawa (Slovakei), Universität Tartu (Estland), Universität Lulea (Schweden) und dem Skigymnasium Stams am Intect Projekt, dessen Ziel es ist, ein europäisches Netzwerk, mit dem Namen Education - Sport zu bilden.

Bisschoppelijk College Weert (NL)

Mit dem Bisschoppelijk College in Weert (NL) findet seit 2009 eine Zusammenarbeit im Bereich Sport statt. Schüleraustausche laufen bereits. Mit dieser Schule ist ein Comenius Projekt vorbereitet und eingereicht worden, die restlichen Partner sind das Pamina Schulzentrum in Herxheim (D) und das IES Punta del Verde in Sevilla (Sp).

Kontakt und weiterführende Informationen:

Oberschulzentrum Mals „Claudia von Medici“
Staatsstr. 9, I-39024 Mals im Vinschgau
Tel. +39 0473 831 259   Fax +39 0473 831 910
os-osz.mals@schule.suedtirol.it

http://www.oberschulzentrum-mals.it/de/SPORT


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter