Schulpartnerschaften - Höhere Schulen

Am 5. Juli 2014 haben Landeshauptmann Ugo Rossi und Landeshauptmann Günther Platter eine Grundsatzvereinbarung unterzeichnet, durch die Initiativen des SchülerInnen- und LehrerInnenaustauschs zwischen Oberschulen der Autonomen Provinz Trient und Tirols intensiviert und gefördert werden sollen. Dem Projekt liegt ein Drei-Säulen-Konzept zugrunde:

  • Austausch zwischen einzelnen Schülerinnen bzw. Schülern mit Aufenthalt in einer Gastfamilie;
  • Einwöchiger Klassenaustausch;
  • Lehrkräfteaustausch.

 

Das Bundesland Tirol und die Autonome Provinz Trient gewähren finanzielle Unterstützung für die Fahrtkosten, die Unterbringung in Gastfamilien und für die Mehraufwendungen der Lehrkräfte.

>> Grundsatzvereinbarung vom 5. Juli 2014 [PDF]

Erfahrungsberichte

Schülerinnen und Schüler der teilnehmenden Schulen berichten von ihren Erfahrungen im Rahmen der Austauschprojekte.

Teilnehmende Schulen

Basierend auf der Grundsatzvereinbarung vom 5. Juli 2014, im Bereich der Höheren Schulen zwischen Tirol und Trentino, bestehen seit dem Schuljahr 2014/15 5 konkrete Schulpartnerschaften. Der SchülerInnen-, LehrerInnen- und Klassen-Austausch wird auf Ebene dieser Schulpartnerschaften geplant und umgesetzt.

Fact Sheet SchülerInnenaustausch

Im Rahmen der bilateralen Schulpartnerschaften erhalten Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit eines mehrmonatigen Austauschaufenthaltes an der jeweiligen Partnerschule.

Fact Sheet LehrerInnenaustausch

Im Rahmen der bilateralen Schulpartnerschaften erhalten Lehrerinnen und Lehrer die Möglichkeit eines mehrmonatigen Austauschaufenthaltes an der jeweiligen Partnerschule.

Fact Sheet Klassenaustausch

Auch im Klassenverbund können gegenseitige Besuche im Rahmen bilateraler Schulpartnerschaften gefördert werden.


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter