Romediusweg

Der 1. Euregio-Weitwanderweg: in 10-12 Tagesetappen mit 180 km und 9.600 Höhenmetern von Thaur nach San Romedio

>> NEU: ENTDECKE DIE 12 ETAPPEN DES ROMEDIUSWEG IN EINZELVIDEOS

Seit jeher bildet das Gebiet des historischen Tirols eine kulturelle Einheit. Dies belegt die Fritzens-Sanzeno-Kultur mit ihren Ausgrabungen zur Eisenzeit ebenso wie die Geschichte des Heiligen Romedius, der aus dem Tiroler Thaur stammte und in San Romedio im Trentiner Nonstal gewirkt hat. In beiden Fällen sind die Orte sowohl nördlich wie südlich des Brenners nur wenige Kilometer voneinander entfernt. Die Pässe sind dabei kein trennendes, sondern ein verbindendes Element zwischen den Landesteilen.

Gemeinsam mit Pfarrer Martin Ferner hat der Tiroler Bergwanderführer Hans Staud – beide aus Thaur in Tirol – im Jahr 2014 anlässlich des Jubiläums „50 Jahre Diözese Innsbruck“ mit Hilfe verschiedener Aufzeichnungen und Landkarten den Romedius-Pilgerweg von Thaur nach San Romedio ins Leben gerufen. Der heilige Romedius gilt als Schutzpatron der Pilger und Wanderer.

Der eindrucksvolle Romediusweg mit einer Länge von 180 km und 9.600 Höhenmetern, die in zwölf Tagesetappen zu bewältigen sind, verschafft den Pilgern Momente der Ruhe und der Einkehr. Sie haben dabei die einzigartige Gelegenheit, die Vielfalt und Schönheit der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino kennenzulernen.

Der Weg führt durch sanfte Täler und historische Städte ebenso wie über imposante Jöcher und Bergrücken. Von Tirol über Südtirol ins Trentino, vom deutschsprachigen in den italienischsprachigen Raum. Am Weg überschreitet man Grenzen – nicht nur die zwischen Tirol, Südtirol und Trentino – sondern auch die eigenen, spirituellen Grenzen.

Links:

Mit Hans Staud am Romediusweg: nächste Chance 2018

Vom 29.08.-07.09.2016 fand die erste Euregio-Wanderung mit Hans Staud, dem Begründer des Romediusweg statt. Gemeinsam mit dem Bergwanderführer beabsichtigt das Euregio-Büro, 2018 wieder eine gemeinsame Tour auf den Spuren des Hl. Romedius durch die drei Länder Tirol, Südtirol und Trentino anzubiegen. Bei Interesse schicken uns bitte eine E-Mail an info@europaregion.info


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter