Projekte

EuregioFamilyPass

Im EuregioFamilyPass fließen die Vorteilskarten der drei Länder zusammen: Der „Tiroler Familienpass“ (Tirol), der „EuregioFamilyPass Südtirol“ und die „Family Card“ (Trentino) und ermöglichen es dem Inhaber über 1.000 Vorteile bei den Vertragspartnern sowohl im Herkunftsland als auch in den beiden anderen Euregio-Ländern zu nutzen.

Frauen und Chancengleichheit

Vernetzen und gemeinsame Anliegen der Frauen in der Euregio voranbringen: Die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino hat zu diesem Zweck eine grenzüberschreitende Arbeitsgruppe mit folgenden Schwerpunkten eingesetzt: Beschäftigung und Vereinbarung von Beruf und Familie, Gender-Gewalt, spezifische Gender-Medizin und politische Beteiligung.

Der Schutz der Frauen in der Europaregion

Häusliche Gewalt gegen Frauen nimmt zu und kennt keine geographischen Grenzen. Sie beschränkt sich nicht auf ein bestimmtes Alter oder eine bestimmte Hautfarbe und betrifft alle Arten familiärer Beziehungen und soziale Klassen. Statistiken zeigen, dass 12 bis 15 Prozent der Frauen in Europa jeden Tag Opfer häuslicher Gewalt sind. Sie ist eine der am weitesten verbreiteten Menschenrechtsverletzungen weltweit und muss auch in der Europaregion bekämpft werden.

Duale Ausbildung in der Europaregion

Beim 1° Forum EUSALP über die Duale Ausbildung in der Alpenregion am 9. und 10. Oktober 2017 in der Fondazione E. Mach in St. Michael an der Etsch im Trentino trafen sich Vertreter aus Politik, öffentlicher Verwaltung, Bildung und Wirtschaft treffen, um sich über die Duale Berufsbildung im allgemeinen sowie über Zertifizierung und Anerkennung von Kompetenzen im besonderen auseinanderzusetzen. Das 2° Forum EUSALP über die Duale Ausbildung in der Alpenregion fand am 9. November 2018 in Telfs/Tirol statt.

Arbeitsmarkt und demografischer Wandel

Die Seminarreihe der Euregio mit drei Tagungen in Tirol, Südtirol und Trentino setzt sich in erster Linie mit den Konsequenzen des demografischen Wandels - immer weniger junge Menschen und in der Proportion dazu immer mehr ältere Menschen - , der Eingliederung in den Arbeitsmarkt und der Digitalisierung der zukünftigen Arbeitsprozesse auseinander.

Einvernehmensprotokoll zur Arbeitsmarktpolitik

Das Land Tirol, die Autonome Provinz Bozen-Südtirol und die Autonome Provinz Trient haben am 22. September 2016 in Bozen ein Einvernehmensprotokoll für eine gemeinsame Arbeitsmarktpolitik unterzeichnet. Damit wollen Sie neue Impulse für eine Begegnung, eine Steigerung des Fachwissens und den Austausch zwischen den Bewohnern der Europaregion setzen sowie alle Voraussetzungen im Bereich Arbeit und Beschäftigungspolitik schaffen mit dem Ziel, gemeinsam die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen am Arbeitsmarkt anzugehen.

Einvernehmensprotokoll zu Sozialem Zusammenhalt und Zusammenleben

Am 3. November 2011 wurde mit der Unterzeichnung eines Einvernehmensprotokolls zur Integration und Immigration durch die zuständigen Landesräte der drei Provinzen der Grundstein gelegt für eine tiefgreifende und grenzüberschreitende Zusammenarbeit.


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter