POP - Deine Stimme für mehr Demokratie!

Zu Pionieren der Partizipation sollen 45 junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren werden. Ein gemeinsames Projekt der Europäischen Akademie und der Europaregion hat sich im Jahr 2014 zum Ziel gesetzt, sie über eine Reihe von Workshops dazu zu befähigen, die eigene Meinung vor- und einzubringen und neue Formen demokratischer Mitbestimmung zu erarbeiten.

Immer weniger Menschen beteiligen sich an Wahlen. Dieses Phänomen ist in vielen europäischen Ländern zu beobachten. Besonders uninteressiert an der Ausübung des Wahlrechts erscheinen Jugendliche, bei denen es häufig am Vertrauen in die traditionellen Formen der demokratischen Mitbestimmung fehlt.

Forscher des EURAC-Instituts für Föderalismus- und Regionalismusforschung haben daher ein Projekt entwickelt, das die Beteiligung der Bürger an politischen Entscheidungsprozessen fördern soll. "POP! Paths of Participation!", so der Titel des von der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino finanzierten Projekts, richtet sich an junge Leute zwischen 18 und 30 Jahren. Über Workshops haben sie gelernt, neue Formen und Modelle von demokratischer Mitbestimmung zu erarbeiten und partizipative Prozesse selbst einzuleiten. Dabei sollte der kreative Ansatz der jungen Erwachsenen dazu beitragen, innovative und von allen mitgetragene Lösungen für demokratische Beteiligungsformate zu finden.

Am Projekt haben sich 45 Personen beteiligt. Voraussetzung war ein Wohnsitz in der Europaregion. Nach einem ersten Treffen an der Eurac wurden die Jugendlichen in drei Arbeitsgruppen zu je 15 Teilnehmenden mit Sitz in Innsbruck, Trient und Bozen unterteilt. Die Projektteilnahme war kostenlos. Das Projekt wurde über das europäische Programm "Jugend in Aktion" und die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino finanziert und in Zusammenarbeit mit der "Scuola di preparazione sociale" in Trient, dem Institut für Föderalismus und dem Verein "Mitbestimmung.cc" in Innsbruck durchgeführt.

>> Postkarte pdf

NEW! Video zu POP (04.12.2014)

Das auf 14 Monate festgelegte Projekt POP! Paths of Participation hatte zum Ziel, junge Erwachsene mit unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlichem Bildungsstand für politische Beteiligung zu begeistern. Nach dem Motto „Beteilige Dich! Demokratie mitgestalten!“ sollten 18-30 Jährige aus der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino in Arbeitsgruppen eigenverantwortlich neue Wege der demokratischen Willensbildung analysieren und kritisch hinterfragen. Das Projekt wurde finanziert durch das EU-Programm „Youth in Action“ und die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino.

Informationen:
www.eurac.edu/pop oder pop@eurac.edu

 


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter