News

EU Update "Alpeuregio Summer School 2018"

Die Alpeuregio Summer School führt, unter Organisation der Vertretung Tirol – Südtirol – Trentino, im diesjährigen Sommer zum 8. Mal in die Funktionsweisen der EU-Institutionen und Politikbereiche der EU ein. Sie findet heuer vom 25. Juni bis zum 05. Juli 2018 statt.

Seit 1995 besteht das gemeinsame Vertretungsbüro des Landes Tirol, der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol und der Autonomen Provinz Trient zur Europäischen Union in Brüssel. Die Zusammenarbeit der Regionen wurde seit damals immer weiter gestärkt und hat zu verschiedensten gemeinsamen Initiativen geführt, darunter auch die Alpeuregio Summer School, welche eine der wichtigsten ist.
Dem Erfolg der letzten Jahre folgend, organisiert das gemeinsame Vertretungsbüro der Regionen Tirol – Südtirol – Trentino nun die 8. Ausgabe dieser Bildungserfahrung.
Das Ziel dieses Kurses ist es, das Verständnis hinsichtlich der Funktionsweise der europäischen Institutionen, der bedeutendsten europäischen Politiken sowie der Aktualität hinsichtlich der Europäischen Union zu vertiefen. Als Vortragende sind überwiegend hochrangige AmtsträgerInnen der EU Institutionen und Führungskräfte aus anderen Bereichen geladen, die einen Einblick in die wichtigsten Themengebiete der EU geben.
Die neuntätige Alpeuregio Summer School wird ausschließlich in Englisch abgehalten und richtet sich an junge Menschen, die eine europäische Karriere verfolgen ebenso, wie an jene, die ihr Europawissen auf regionaler Ebene einbringen wollen. Es sind AbsolventInnen wie auch StudentInnen zugelassen, sofern die Bedingungen laut Kriterien erfüllt werden (u.a. bereits mindestens zwei Jahre (4 Semester) in einem Studiengang inskribiert sein oder einen Hochschulabschluss besitzen und mindestens eine Prüfung mit eindeutig europäischem Bezug erfolgreich abgelegt haben, sowie Englischkenntnis mindestens Niveau B2).
Die Themen reichen von der Geschichte der europäischen Integration, der Organisation, Funktionsweise und den Entscheidungsprozessen der europäischen Institutionen über die großen Politikfelder der Europäischen Union bis hin zum Lobbyismus. Auskunft wird auch über Beschäftigungsmöglichkeiten in den europäischen Institutionen gegeben. Insbesondere wird verstärkt darauf Wert gelegt, die Vorlesungen mehr und mehr bei den involvierten Stakeholdern abzuhalten (NRO, Ständige Vertretungen und andere).
Der Kurs wird im gemeinsamen Vertretungsbüro der Europaregion Tirol – Südtirol – Trentino in der Rue de Pascale 45-47 in Brüssel abgehalten. Er findet heuer vom 25. Juni bis zum 05. Juli 2018 statt.
Dreißig KandidatInnen aus dem Land Tirol, der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol und der Autonomen Provinz Trient werden auf Basis ihrer akademischen Leistungen mit eindeutigen europäischen Bezug ausgewählt.
Die Bewerbungen müssen bis 6. April 2018 eingereicht werden. Die Teilnehmenden erhalten ein Zertifikat. Der Kurs wird unentgeltlich angeboten, allerdings müssen die Teilnehmenden für An- und Abreise sowie Unterkunft selber aufkommen.


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter