News

"Rettung ohne Grenzen": Pilotprojekt startet am 2. Februar

In den kommenden Jahren verstärken die Rettungsorganisationen aus Nord- und Südtirol ihre Zusammenarbeit.

112
Zoomansicht 112

Die Landesregierungen von Tirol und Südtirol haben mit ihren Beschlüssen die Weichen für eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Rettungswesen gestellt.

Den Startschuss für das Pilotprojekt "Rettung ohne Grenzen" geben Gesundheitslandesrätin Martha Stocker und ihr Tiroler Amtskollege Bernhard Tilg gemeinsam mit dem geschäftsführenden Primar der Landesnotrufzentrale, Ernst Fop, und dem Betriebsleiter der Leitstelle Tirol, Gerhard Stauder, am


2. Februar 2018

um 11 Uhr

am Parkplatz der Rosenberger-Autobahnraststätte "Brennerpass"

A13,  Brenner
(erreichbar von beiden Richtungsfahrbahnen der Brennerautobahn aus).


Einsatzkräfte aus Südtirol und Tirol werden mit ihren Rettungsfahrzeugen und Rettungshubschraubern beim Start des Pilotprojekts dabei sein.

(Autor: ep)


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter