News

Tag der Autonomie im Zeichen der Solidarität

Am 5. September, dem Tag der Autonomie, öffnen Landtag und Palais Widmann wieder ihre Türen für die Öffentlichkeit. Im Mittelpunkt steht das Thema Solidarität.

Il logo della giornata dell'autonomia e delle porte aperte
Zoomansicht Il logo della giornata dell'autonomia e delle porte aperte

Am 5. September begeht das Land Südtirol den Tag der Autonomie, denn am selben Tag wurde 1946 der Pariser Vertrag, die Grundlage der heutigen Autonomie, unterzeichnet. Südtiroler Landeshauptmann Arno Kompatscher betont aber: „Die Autonomie ist das Ergebnis der täglichen Arbeit aller Bürger – sei es von Seiten der Menschen, die in der Landesverwaltung arbeiten, als auch von Seiten jener Menschen, die sich durch alltägliche Bemühungen in der Gesellschaft einbringen.“ Aus diesem Grund laden dieses Jahr wieder Landesregierung, Landtag und Landesverwaltung zum Tag der offenen Tür. Von 10 bis 18 Uhr stehen die Türen des Palais Widmann und des Landtags, beide am Bozner Silvius-Magnago-Platz gelegen, für alle Interessierten weit offen und gewähren Einblicke in den Arbeitsalltag von Landesverwaltung, Landtagsabgeordneten, Landesräten und Landeshauptmann.

Dieses Jahr steht das Thema Solidarität im Mittelpunkt. „Dabei handelt es sich um einen Bereich der in den vergangenen Jahren mit Projekten im Land, als auch in benachteiligten Gebieten in der ganzen Welt gestärkt wurde“, meint Landeshauptmann Kompatscher. Ziel dabei sei es, mit Entwicklungsprojekten, die zukünftiges Wachstum fördern, Perspektiven in Ländern mit hoher Migration aufzuzeigen, so Kompatscher.

Ganz dem Motto Solidarität gewidmet gibt es im Innenhof des Palais Widmann eine Informationsausstellung über das Ehrenamt, Freiwilligenarbeit, Entwicklungszusammenarbeit, soziale Dienste und „institutionelle“ Solidarität, an der sich etwa 20 Vereinigungen und Institutionen beteiligen. Mit dabei sind unter anderem das Weiße Kreuz, die Organisation für eine Welt (OEW), Landesfeuerwehrverband, Caritas, Volontarius und Grenzgemeinden-Fonds. Gegen 11 Uhr begeben sich Landeshauptmann und Landesräte zur Ausstellung in den Innenhof, um dort den Tag der Autonomie 2017 offiziell zu eröffnen. Gleichzeitig wird dem Land die Auszeichnung „Fair Trade Land“ verliehen. Rudi Dalvai, Präsident der World Fair Trade Organisation, wird die Fair-Trade-Bewegung vorstellen und zusammen mit Brigitte Gritsch, Präsidentin der Weltläden, weitere Projekte kurz präsentieren. Dabei stehen die langjährige Zusammenarbeit zwischen Land und „CTM altromercato“ im Rahmen des fairen Handels, aber auch Entwicklungsprojekte weltweit und Bewusstseinsbildung in Südtirol im Mittelpunkt. Ab 13 Uhr werden im Pressesaal Kurzfilme über das Ehrenamt und Entwicklungszusammenarbeit gezeigt.

Zum Tag der offenen Tür gehören aber auch Führungen durch den Landtag und das Palais Widmann, wo der ein oder andere Abgeordnete, Landesrat und der Landeshauptmann sicher anzutreffen sind. „Die Türen zu öffnen bedeutet, sich dafür einzusetzen, dass sich die Verwaltung durch Partizipation und Transparenz noch mehr an die Bürger annähert“, erklärt der Landeshauptmann und lädt Besucher auch ein, sein Büro sowie den Sitzungssaal der Landesregierung zu besichtigen. Interessierte erhalten Informationen zur Arbeit der Landesverwaltung, aber auch zum Gebäude selbst und Kunstwerken an den Wänden.

Alle Informationen zum Tag der Autonomie gibt's auch im Internet auf www.provinz.bz.it/autonomietag.

(au)


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter