News

Südtiroler Kunst: Katalog zu "50X50X50 Landgewinn" vorgestellt

Einen Überblick über die zeitgenössische Südtiroler Kunst bietet der neue Katalog zur Schau “50x50x50 Landgewinn”, der heute in Bozen vorgestellt wurde.

Cover des Katalogs zur Ausstellung zeitgenössischer Südtiroler Kunst „50X50X50 Landgewinn“
Zoomansicht Cover des Katalogs zur Ausstellung zeitgenössischer Südtiroler Kunst „50X50X50 Landgewinn“

Was tut sich derzeit in Südtirol im Bereich der zeitgenössischen Kunst? Ein Kompendium der bekanntesten zurzeit in Südtirol aktiven Künstler beantwortet diese Frage. Die Rede ist vom neuen Katalog der bis 1. Oktober 2017 in der Festung Franzensfeste und im Hofburggarten in Brixen laufenden Biennale 50x50x50 Landgewinn, der am 11. August in Bozen präsentiert wurde.

Auf 140 Seiten werden Werke von 56 Kunstschaffenden durch große Farbbilder von Georg Hofer vorgestellt. Begleitet werden die Fotos von kurzen Beschreibungen sowie von Biografien und Kommentaren der jeweiligen Künstler.

Überlegungen von Hartwig Thaler führen in den Katalog ein. Etwa: "Kunst will ein Land gewinnen, das groß und reich genug für alle und alles ist, um in Frieden miteinander die Wunder des Lebens anzustaunen und Stück für Stück, Werk für Werk gelingt ihr das auch."

Bereichert wird der Band zudem von einem eigens zu diesem Anlass verfassten Text von Selma Mahlknecht. Die Schriftstellerin beschäftigt sich darin mit dem Verhältnis zwischen dem Beunruhigenden in jedem selbst und dem Anderen, dem Unbekannten und Neuen außerhalb des Selbsts. Nach dem Hauptteil des Katalogs mit den Texten und Bildern der Kunstwerke folgt schließlich das literarische Rahmenprogramm der Ausstellung (ein literarisches Symposium, ein Workshop und einige Performances), das vom temporären Literaturhaus CASA Nang organisiert wird.

Der zweisprachige Band (deutsch und italienisch) ist zum Preis von zehn Euro in der Festung Franzensfeste und im Hofburggarten erhältlich. Informationen gibt es unter www.franzensfeste.info und www.artsuedtirol.it.

Vorgestellt wurde der Kunst-Katalog von der Direktorin der Landesmuseen und der Festung Franzensfeste, Karin Dalla Torre, dem Bürgermeister von Franzensfeste und Präsidenten des in der Festung tätigen Vereins Oppidum, Thomas Klapfer, der Projektleiterin der Tourismus Genossenschaft Brixen, Lidia Prader, und dem künstlerischen Leiter der Ausstellung, Hartwig Thaler. Eine performative Vorlesung von Susanne Rieper begleitete die Präsentation.

Die Besucherzahlen der Festung Franzensfeste würden von der Kunstausstellung "50x50x50 Landgewinn" profitieren, freute sich Dalla Torre und verwies auf die Szene der zeitgenössischen Kunst in Südtirol. "Dass der Südtiroler Künstlerbund 370 Mitglieder zählt, ist beachtlich für ein derart kleines Land wie Südtirol", sagte Dalla Torre.

Die Ausstellung und der Katalog seien Zeugnisse dessen, "was Südtiroler Künstler können und wie sie die Gesellschaft bereichern", erklärte Thaler. "Kunst kann dazu beitragen, in unserem Inneren Land zu gewinnen, das uns normalerweise nicht zugänglich ist", sagte Thaler und bezog sich dabei auf den Untertiel "Landgewinn" der Ausstellung.

Die Katalogvorstellung fand im Gebäude der Kreuzer-Sammlung in Bozen statt. Dieses Lauben- und Geschäftshaus beherbergte bereits in den sechziger Jahren eine kleine Kunstsammlung. Und seitdem der Besitzer und Sammler Josef Kreuzer das Haus und seine Kunstwerke dem Land übergeben hatte, wird an der Realisierung eines Museums gearbeitet.

(SAN)


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter