News

  • Interreg-Rat-Terra Raetica: Übergabe der Präsidentschaft von Tirol an Graubünden

    Im Interreg-Rat-Terra Raetica erfolgte kürzlich die Übergabe der Präsidentschaft für die nächsten zwei Jahre von Markus Maaß (Tirol) an Emil Müller (Graubünden-CH). Ideen, Projekte und Maßnahmen aus den Bereichen Natur-, Kultur- und Wirtschaft grenzübergreifend zu verbinden und weiterzuentwickeln - das ist das Ziel des Interreg-Rates, der sich aus lokalen Akteuren der Bezirke Landeck und Imst in Tirol, dem Vinschgau in Südtirol und aus der Nationalparkregion Engadin in der Schweiz zusammensetzt. Das Motto lautet: Drei Regionen - ein Ziel. Schweiz, Italienund Österreich rücken wieder näher zusammen.

  • Weber und Kompatscher plädieren für ein Europa ohne Binnengrenzen

    „Durch Grenzen bereinigt man keine Probleme, man verlagert sie nur“, mit dieser Aussage haben Landeshauptmann Arno Kompatscher und der Fraktionsvorsitzende der Europäischen Volkspartei (EVP) im EU-Parlament, Manfred Weber, heute (18. April) in Bozen ihren gemeinsamen Standpunkt untermauert. Sie plädierten für ein gemeinsames Europa ohne Binnengrenzen, getragen den europäischen Grundsätzen.

  • Verwaltungsreform: Südtirols LRin Deeg trifft Tirols LH-Stellvertreterin Felipe

    Die Verwaltungsreform und eine stärkere grenzüberschreitende Vernetzung in der Frauenpolitik waren kürzlich Gegenstand eines Treffens zwischen Landesrätin Waltraud Deeg, Tirols Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe und Landesrätin Christine Baur.

  • Interladinisches Hockey-Turnier 2016: Meistertitel für Cortina

    Die Eishockey-Schülermannschaften der Mittelschulen von Gröden, Fassa, Fodom, Cortina d´Ampezzo und dem Gadertal haben am gestrigen 7. April um den Titel „Interladinischer Hockeymeister" gekämpft, den sich Cortina geholt hat. Das traditionelle Hockeyturnier der ladinischen Mittelschulen wurde heuer Canazei ausgetragen.

  • Minister Kurz in Bozen: Autonomie, Euregio, Flüchtlinge

    Der österreichische Außenminister Sebastian Kurz ist am heutigen Donnerstag, 7. April, auf Einladung des Südtiroler Landeshauptmanns Arno Kompatscher in Bozen mit den Landeshauptleuten der Europaregion zusammengetroffen. Gesprochen wurde über die Flüchtlingsproblematik und die Grenzkontrollen ebenso wie über die Entwicklung der Südtirol-Autonomie und Österreichs Schutzfunktion.

  • Milch im Mittelpunkt: Südtirol, Bayern und Österreich an einem Tisch

    Die Neuaufstellung der Milchwirtschaft nach dem Wegfall der Quote vor einem Jahr: Südtirol Agrarlandesrat Schuler hat heute (4. April) in München mit Landwirtschaftsminister Brunner dieses Thema bei einem Runden Tisch im Bayerischen Staatsministerium vertieft; mit dabei auch ein Vertreter des österreichischen Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft.

  • Österreichische Diplomaten auf Südtirol-Besuch: Netzwerk stärken

    Elf junge Diplomatinnen und Diplomaten des österreichischen Außenministeriums halten sich derzeit im Rahmen ihrer Ausbildung in Südtirol auf. Im Mittelpunkt des Aufenthalts stehen die Entwicklungen rund um die Südtirol-Autonomie. Gestern Abend (16. März) ist die Diplomatengruppe mit Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher zusammengetroffen.

  • Neue deutsche Generalkonsulin in Mailand besucht Südtirols Landeshauptmann

    Jutta Wolke ist seit vergangenem Jahr Generalkonsulin der Bundesrepublik Deutschland in Mailand. Heute (1. März) hat sie Landeshauptmann Arno Kompatscher einen Antrittsbesuch abgestattet. Bei dem Gespräch im Landhaus 1 in Bozen ging es um die Flüchtlings- und Grenzthematik, um Südtirols Autonomie sowie um die Zusammenarbeit in Wirtschaft, Forschung, Bildung und Kultur.

  • Euregio-LHs bei Innenministerin Mikl Leitner und Bundespräsident Fischer

    Die Flüchtlingskrise, die von Österreich geplanten Maßnahmen und deren Auswirkungen auf die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino: Das waren die Themen, welche die Euregio-Landeshauptleute heute in Wien mit der österreichischen Innenministerin Mikl-Leitner und anschließend mit dem Bundespräsidenten Heinz Fischer besprochen haben.

  • Flüchtlingsfrage und Grenzkontrollen: Südtirol wird einbezogen

    Sämtliche von Österreich im Zusammenhang mit der Flüchtlingsthematik geplanten Maßnahmen sollen vor ihrer Umsetzung mit Italien und insbesondere mit Südtirol abgesprochen und koordiniert werden. Das ist ein Ergebnis des heutigen Gesprächs zwischen Bundeskanzler Werner Faymann und Ministerpräsident Matteo Renzi, über das Ministerpräsident Renzi LH Arno Kompatscher telefonisch informiert hat.


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter