News

  • Sicherungspakt: OK der Südtiroler Landesregierung, Renzis Brief an Wien

    Einen wichtigen Schritt hin zu einer neuen Finanzregelung zwischen Land und Staat hat die Südtiroler Landesregierung heute (16. Dezember) gesetzt: "Wir haben das Einvernehmen zum entsprechenden Passus im Stabilitätsgesetz gegeben, weil er alle getroffenen Vereinbarungen übernimmt", so Landeshauptmann Arno Kompatscher. Indes hat Italiens Ministerpäsident Matteo Renzi auch Wien über die Übereinkunft informiert.

  • Alpbach als Euregio-Denkwerkstatt

    Eröffnung des Europäischen Forums Alpbach mit Tiroltag.

  • Tirol und Südtirol würdigen verdiente Persönlichkeiten

    Der Hohe Frauentag steht traditionell im Zeichen verdienter Tiroler und Südtiroler BürgerInnen, die sich herausragend für die Gesellschaft engagiert haben. Auch dieses Jahr würdigten die Länder Tirol und Südtirol diese Leistungen mit der Verleihung von Verdienstkreuzen, Verdienstmedaillen, Lebensrettungsmedaillen und Erbhofurkunden im Rahmen eines Festaktes in der Innsbrucker Hofburg.

  • Meteorologe Karl Gabl: gutes Wetter für Sonnenaufgangstour beim Tiroltag in Alpbach

    Die letzten Tage waren in allen Tiroler Landesteilen gleichermaßen von Regen und Wolken geprägt. Genau zum Tiroltag-Wochenende in Alpbach erwartet Meteorologe und Bergführer Karl Gabl eine Wetterbesserung, wenn er frühmorgens um 5 Uhr die Teilnehmer des Tiroltags auf das Wiedersberger Horn führt. Warme Kleidung wird dringend empfohlen!

  • Alpbach wird zum geistigen Zentrum der Europaregion Tirol: Congress Centrum im Dorf der Denker wird erweitert

    Das Congress Centrum Alpbach wird noch großzügiger, moderner und flexibler. Wie sich das Congress Centrum nach der Erweiterung ab 2016 präsentieren wird, darüber informierte sich EVTZ-Präsident LH Günther Platter bei einem Lokalaugenschein. Die feierliche Grundsteinlegung für das Projekt findet gemeinsam mit den Landeshauptleuten von Südtirol und dem Trentino, Arno Kompatscher und Ugo Rossi, am Tiroltag im Rahmen des Europäischen Forums Alpbach statt.

  • Südtiroler Landesregierung diskutiert Euregio-Entwicklung in Alpbach

    Wie sieht die Zukunft der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino aus? Diese Frage steht im Mittelpunkt des Tirol-Tages im Rahmen des Forums Alpbach, heute (5. August) hat sich die Südtiroler Landesregierung darüber Gedanken gemacht.

  • Diözesen Innsbruck und Bozen-Brixen feiern gemeinsam „Geburtstag“

    Diözesen wurden genau am 6. August 1964 – also vor genau 50 Jahren - errichtet. Gemeinsame Feier mit drei Bischöfen im Dom zu Brixen.

  • Schulwettbewerb Educacoop: Junge Genossenschaftsideen ausgezeichnet

    Neun Schulklassen aus dem Trentino, Südtirol und Tirol haben heute (14. Mai) an der Eurac in Bozen das Finale des Schulwettbewerbs zum Genossenschaftswesen "Educacoop" bestritten. Eine neunköpfige Jury bestimmte die Ex-aequo-Siegerprojekte: aus Südtirol die Klasse 4A der WFO Bruneck, aus dem Trentino die Klassen 4A und B der Trientner Oberschule für Grafik und aus Tirol die 3AK der Innsbrucker Tourismusschule Villa Blanka.

  • Euregio-Schulwettbewerb EDUCACOOP lässt innovative Genossenschaften entstehen

    Den Jugendlichen mit Beeinträchtigung eine wertschätzende Arbeit anbieten – so lautet das Motto der neugegründeten Sozialgenossenschaft „Salvia“, unter deren Mitglieder auch die Südtiroler Sterneköche Anna Matscher, Herbert Hintner und Norbert Niederkofler zu finden sind. „Salvia“ wurde auf Anstoß des gemeinsamen Büros der Europaregion im Rahmen des EDUCACOOP-Schulwettbewerbes und mit maßgeblicher Unterstützung von Legacoopbund gegründet und heute in der Gärtnerei Schullian in Bozen erstmals vorgestellt. „Unsere Genossenschaft gibt benachteiligten Jugendlichen die Chance, einer befriedigenden Arbeit nachzugehen. Diese Jugendliche werden Pflanzen und Kräuter aufziehen und dadurch lernen Verantwortung zu übernehmen “, erklärt Martina Schullian, Vorsitzende der Genossenschaft.

  • LH Kompatscher trifft Minister Delrio: Arbeitsgruppen, schnelle Ergebnisse

    Drei Arbeitsgruppen zu Steueragenturen, Finanzen und Justiz sowie eine weitere, die sich um die Mittel für die Grenzgemeinden und den Nationalpark Stilfserjoch kümmern wird, sind gestern (29. Jänner) in Rom auf den Weg gebracht worden. "Wir zählen auf Ergebnisse in kurzer Zeit, damit wir die Finanzbeziehungen neu regeln können", so Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher.


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter