News

  • Austausch der Autonomien: Südtirols LH Kompatscher empfängt Delegation aus Aosta

    Einen Austausch unter den Autonomien hat es heute (15. Oktober) im Palais Widmann in Bozen gegeben: Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher empfing eine Delegation aus Aosta mit an der Spitze dem Vize-Präsidenten der Region, Aurelio Marguerettaz. Schwerpunktthemen waren der Tourismus und das Seilbahnwesen.

  • Grenzpendler-Steuerausgleich: Bilaterale Kommission tagt in Südtirol

    Die bilaterale Kommission Italien-Schweiz hat sich unlängst im historischen Ratssaal der Stadtgemeinde Glurns in Sachen Steuerausgleich für die Grenzpendlergemeinden getroffen. Dabei ging es um die Steuergelder von knapp 56.000 Grenzpendlern, die von den italienischen Regionen Lombardei, Piemont, Aosta und Südtirol täglich in die Schweiz pendeln.

  • Österreichischer Botschafter Pollitzer bei Südtirols LH Kompatscher

    Der österreichische Botschafter in Rom, René Pollitzer traf sich heute (30. September) mit Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher im Palais Widmann in Bozen. Autonomie, die Schutzfunktion Österreichs, die italienische Verfassungsreform und die Flüchtlingssituation waren Themen des Gesprächs.

  • Bilaterale Kommission Italien-Schweiz trifft sich im Vinschgau

    Die bilaterale Kommission Italien-Schweiz trifft sich jährlich in einer der sieben Grenzregionen Aosta, Lombardei, Piemont, Südtirol, Wallis, Tessin und Graubünden, um über den Grenzpendler-Steuerausgleich zu beraten. Am Donnerstag, 24. September und am Freitag, 25. September tagt die Kommission in Südtirol, und zwar im Obervinschgau.

  • Offizielle Pokalübergabe des Kerschdorfer EUREGIO Cups

    Das grenzüberschreitende Kräftemessen der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino steht unmittelbar vor der Tür: Die vier Cupsieger der abgelaufenen Saison 2014/15 treffen am kommenden Wochenende in der "Haller Lend" aufeinander!

  • Startschuss für den „Kerschdorfer EUREGIO Cup“ mit Auslosung der Spielpaarungen

    Mit einer Pressekonferenz am Freitag, 21. August 2015, im aDLERS Hotel in Innsbruck wurde das grenzüberschreitende Turnier „Kerschdorfer EUREGIO Cup“, das am 19. und 20. September 2015 in Hall in Tirol stattfinden wird, gebührend eingeleitet. Im Zuge dieses Wettbewerbes treffen erstmalig die Cup-Sieger der Europaregion Tirol, Südtirol und Trentino aufeinander. Das aus Politik und Sport gemischte Podium gab interessante Eindrücke zu diesem durchaus bereichernden Bewerb.

  • Südtirols LH Kompatscher bei Ministerpräsident Seehofer: Flüchtlinge, Alpenstrategie

    Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher ist heute (22. Mai) in München mit dem Ministerpräsidenten des Freistaats Bayern Horst Seehofer zusammengetroffen. Bei dem Gespräch in der bayerischen Staatskanzlei standen unter anderem die Flüchtlinsproblematik, die Alpenstrategie und die Politik für den ländlichen Raum im Mittelpunkt.

  • Il presidente altoatesino Kompatscher incontra il presidente bavarese Seehofer

    La problematica dei profughi, la strategia regionale alpina, la politica per lo sviluppo dello spazio rurale: questi i temi al centro dell’incontro che il presidente della Provincia Autonoma di Bolzano, Arno Kompatscher ha avuto oggi (22 maggio) a Monaco con il presidente della Baviera Horst Seehofer.

  • Öffentliche Auftragsvergabe: Zusammenarbeit zwischen Trentino und Südtirol besiegelt

    Die Länder Südtirol und das Trentino wollen im Bereich des öffentlichen Vergabewesen verstärkt zusammenarbeiten. Die Grundlage dafür schufen heute (20. Mai) in Trient Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher und der Trentiner Landesrat für Infrastruktur und Umwelt, Mauro Gilmozzi, mit der Unterzeichnung eines entsprechenden Einvernehmensprotokolls.

  • Notrufe kennen keine Grenzen

    200.000 Anrufe im Jahr, 550 pro Tag gehen derzeit bei den Notrufnummern 112, 113, 115 und 118 in Südtirol ein. "Es ist nun politisch abgeklärt", sagt Südtirols Zivilschutzlandesrat Schuler, "dass die 112 - wie euopaweit vorgesehen - als einheitliche Notrufnummer eingeführt wird". Mit Gesundheitslandesrätin Stocker hat er sich gestern (18. Mai ) in der Leitstelle Tirol in Innsbruck informiert.


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter