News

Anpfiff für Euregio Fussball Cup 2016

FC WK Nußdorf/Debant, WSG Swarovski Wattens 1b, AC Trento und AC Virtus Bozen werden am 6. und 7. August in Kastelbell um den Euregio Cup 2016 kämpfen.

Sportlandesrätin Stocker mit (v.l.) BM Tappeiner, den Fußballverbandspräsidenten Rungger und Geisler, Marco Rinaldi vom Trentiner Fussballverband und Sponsor Kerschdorfer - Foto: LPA/Armin Gluderer
Zoomansicht Sportlandesrätin Stocker mit (v.l.) BM Tappeiner, den Fußballverbandspräsidenten Rungger und Geisler, Marco Rinaldi vom Trentiner Fussballverband und Sponsor Kerschdorfer - Foto: LPA/Armin Gluderer
Die zweite Auflage des Euregio Fussball Cups geht am 6. und 7. in Kastelbell über die Bühne. Heute wurde sie vorgestellt - Foto: LPA/Armin Gluderer
Zoomansicht Die zweite Auflage des Euregio Fussball Cups geht am 6. und 7. in Kastelbell über die Bühne. Heute wurde sie vorgestellt - Foto: LPA/Armin Gluderer
Fussball ohne Grenzen: Landesrätin Stocker mit Fußballverbandspräsident Rungger und Bürgermeister Tappeiner - Foto: LPA/Armin Gluderer
Zoomansicht Fussball ohne Grenzen: Landesrätin Stocker mit Fußballverbandspräsident Rungger und Bürgermeister Tappeiner - Foto: LPA/Armin Gluderer

Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino schließt auch den Fußballsport mit ein: Bereits zum zweiten Mal findt am nächsten Wochenende in Kastelbell der "Kerschdorfer Euregio Cup" statt, an dem die Sieger der Landescups aus Tirol, Südtirol und dem Trentino teilnehmen, sowie die bestpaltzierte Mannschaft aus Osttirol, das im Fußball an Kärnten angegliedert ist. Die Mannschaften sind der FC WK Nußdorf/Debant, der WSG Swarovski Wattens 1b, der AC Trento und der AC Virtus Bozen.

"Der Euregio Cup hat mit sportlichem Ehrgeiz zu tun, fördert aber auch das Miteinander, das heute mehr denn je in Europa gefragt ist", erklärte Südtirols Sportlandesrätin Martha Stocker bei der heutigen Vorstellung des Euregio Fusball Cups in Bozen. "Die Zusammenarbeit der drei Länder Tirol, Südtirol und Trentino auf verschiedensten Ebenen und in verschiedensten Bereichen bringt einen Mehrwert und trägt zur Entwicklung bei", unterstrich Landesrätin Stocker. Es gelte, wieder verstärkt Brücken zu bauen und Mauern abzubrechen, so die Sportlandesrätin. Der Sport habe schon oft bewiesen, dass er imstande sei, Menschen zu vereinen, unabhängig von ihrer Sprache und Herkunft. "Als Sport- und Soziallandesrätin glaube ich fest daran, dass der Euregio Cup 2016 eine Veranstaltung ist, die Grenzen mühelos überwindet und Menschen einander näher rücken lässt. Möge das Miteinander auf dem Feld das Miteinander in Politik und Gesellschaft stärken", so der Wunsch von Landesrätin Stocker.

Eröffnet wird der Kerschdorfer Euregio Cup 2016 am Samstag, 6. August, um 14 Uhr in Kastelbell. Das erste Spiel zwischen dem FC WK Nußdorf/Debant und dem AC Trento wird um 14.30 Uhr angepfiffen, um 16.45 Uhr folgt dann das Spiel zwischen AC Virtus Bozen und dem WSG Swarovski Wattens 1b. Halbfinale und Finale folgen am Sonntag, 7. August, um 9 beziehungsweise 11 Uhr.

An der Pressekonferenz, bei der heute (29. Juli) im Bozner Palais Widmann der Euregio Cup 2016 vorgestellt wurde, nahmen neben Landesrätin Martha Stocker auch die Fussballverbandspräsidenten Karl Rungger aus Südtirol und Josef Geisler aus Tirol sowie der Hauptsponsor Hannes Kerschdorfer aus Tirol und der Bürgermeister der Gemeinde Kastelbell-Tschars, Gustav Tappeiner, teil. 

jw


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter