News

Tiroler Preisträger beim Arge Alp-Preis 2016

Insgesamt 52 Projekte waren im Wettbewerb um den Arge Alp-Preis 2016 in den Mitgliedsregionen eingereicht worden. Nach einer regionalen Vorauswahl hat eine internationale Jury die Preisträger ermittelt.

(v.li.) Staatsministerin Dr. Beate Merk, Landeshauptmann Vorarlberg Markus Wallner, 1. Vorsitzende Urlaub auf dem Bauernhof Angelika Soyer, Landesobmann UaB Tirol Johann Hörtnagl, Landeshauptmann Tirol Günther Platter, Euregio Präsident An
Zoomansicht (v.li.) Staatsministerin Dr. Beate Merk, Landeshauptmann Vorarlberg Markus Wallner, 1. Vorsitzende Urlaub auf dem Bauernhof Angelika Soyer, Landesobmann UaB Tirol Johann Hörtnagl, Landeshauptmann Tirol Günther Platter, Euregio Präsident An

Bei der jüngsten Regierungschefkonferenz in Bezau in Vorarlberg wurden drei Haupt- und sieben Anerkennungspreise an die insgesamt zehn besten Projekte im Beschäftigungsbereich verliehen.

„Der Arge Alp-Preis rückt den Alpenraum als innovative Region mit Tradition ins öffentliche Bewusstsein und trägt zur regionalen Wertschöpfung und Lebensqualität bei. Der Tiroler Preisträger hat dies mit seinem grenzüberschreitenden Projekt eindrucksvoll bewiesen und zeigt erneut auf, wie wichtig und sinnvoll Kooperationen sind“, betont LH Günther Platter.

Kooperation Tirol-Bayern

Einer der Hauptpreise wurde an Tirol und Bayern überreicht für ihr gemeinsames Projekt „Wie nett isch’s in Nachbars Bett“. Zwei Vereine kooperieren grenzüberschreitend mit dem Ziel, Urlaub am Bauernhof attraktiver zu machen und so bäuerliche Betriebe im ländlichen Raum nachhaltig zu stärken. „Durch die Schaffung zusätzlicher Standbeine neben der klassischen Landwirtschaft ist dies möglich“, ist LH Platter überzeugt. Die Zusammenarbeit von Tourismus und Kultur sowie der gegenseitige Austausch von Know-how sind dabei besonders wichtig.

Mehr unter:  www.allgaeu-urlaubaufdembauernhof.de und  www.bauernhof.cc


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter