News

22. Dezember: Info-Tag der Terna zur neuen Erdkabelleitung "Reschenpass"

Der staatliche, italienische Stromnetzbetreiber Terna lädt in Zusammenarbeit mit dem Land Südtirol am kommenden Dienstag, 22. Dezember, alle Interessierten zu einem Info-Tag zum Projekt Erdkabelleitung "Reschenpass-Vinschgau" in den Gemeindesaal von Mals. Mit dabei sind auch Techniker der Selnet und der Landesagentur für Umwelt in Südtirol.

Bereits am Tag davor, am Montag abend, dem 21. Dezember, wird der italienweit für das Hochspannungsnetz zuständige Netzbetreiber Terna das Projekt den Gemeinderäten von Graun und Mals sowie dem kommissarischen Verwalter von Schluderns, Anton Patscheider, vorstellen. Dabei anwesend werden auch Selnet-Direktor Luis Amort und Florian Zerzer, Direktor des Ressorts für Raumentwicklung, Umwelt und Energie, sein.

Am Dienstag, 22. Dezember, stehen dann allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern von 10 bis 20 Uhr die Tore des Malser Gemeindesaales offen. Auf Schautafeln in deutsch und italienisch und im Gespräch mit den Technikern der Terna kann man sich über das neue Interkonnektor Projekt einer 220 kV-Verbindungsleitung über den Reschenpass, das derzeit in Planung ist, im Detail informieren. Techniker des Landes bzw. der Selnet stehen für Auskünfte zu lokalen und umwelttechnischen Belangen zur Verfügung.

Das Projekt umfasst auf Tiroler Seite eine neue Hochspannungsstation in Nauders und eine neue 220 kV-Verbindung zwischen Nauders und der Grenze. Auf Südtiroler Seite ist eine 220 kV-Erdkabelleitung von der Grenze bis zur bestehenden Hochspannungsstation Glurns geplant, die ausgebaut werden soll. Die Gesamtlänge dieser Kabelleitung beträgt knapp 24 Kilometer; sie wird auf Südtiroler Seite zur Gänze unterirdisch verlegt werden, um Umweltauswirkungen auf ein Minimum zu reduzieren.

Die neue Kabelleitung über den Reschenpass wird von Terna im Rahmen des Gesetzes Nr. 99 von 2009 realisiert, das den Bau von Interkonnektoren mit dem Ausland für die Beschaffung von Energie zu günstigen Preisen auf europäischem Preisniveau vorsieht. Terna wurde beauftragt, auf der Grundlage einer Finanzierung durch Drittinvestoren den Ausbau von einer oder mehreren Infrastrukturen für die Verbindung mit dem Ausland zu planen, zu bauen und zu betreiben. Die gemeinsam mit dem österreichischen Übertragungsnetzbetreiber APG (Austrian Power Grid) durchgeführten Analysen zum Ausbau der Importkapazität an der Grenze zu Österreich ergaben die Möglichkeit der Verwirklichung einer neuer 220 kV-Stromleitung zwischen dem Netzknoten Nauders und der bestehenden Hochspannungsstation Glurns.

Bei Fragen oder Anregungen können sich die Bürgerinnen und Bürger direkt an die Techniker bei der Informationsveranstaltung wenden, oder per Email (in deutsch und italienisch) an info-interconnector-ITAT@terna.it. Terna wird innerhalb von 14 Tagen auf alle Anfragen antworten. Zudem sind weitere Informationen zum Projekt auf der Homepage www.terna.it in der Rubrik "Sistema elettrico" und dort in der Unterrubrik "Dialogo con i cittadini" einsehbar.

 

mpi


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter