News

Expo 2015: Tagung der Regionen und Autonomen Provinzen zum Thema "Wasser"

Die Weltausstellung in Mailand nutzen die Regionen und Autonomen Provinzen Italiens für eine Reihe gemeinsamer Veranstaltungen rund um das Motto der Expo "Den Planeten ernähren, Energie für das Leben". Den Auftakt machte am 9. Mai die Tagung "Aqua2015", zu der auch der Koordinator des Südtiroler Expoauftritts, Manfred Schweigkofler, als Redner eingeladen war. Vom 10. bis 16. Juli findet am Südtirolstand auf der EXPO eine Aktionswoche im Zeichen der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino statt.

"Aqua2015" (Wasser 2015), diesem Thema war die Auftaktveranstaltung der gemeinsamen Tagungen der Regionen und Autonomen Provinzen bei der Expo 2015 gewidmet. Foto: LPA
Zoomansicht "Aqua2015" (Wasser 2015), diesem Thema war die Auftaktveranstaltung der gemeinsamen Tagungen der Regionen und Autonomen Provinzen bei der Expo 2015 gewidmet. Foto: LPA

Als Auftakt zu einer Reihe von insgesamt 13 Veranstaltungen, welche die Konferenz der Regionen und Autonomen Provinzen Italiens zum Expo-Thema "Feeding the Planet" (Den Planeten ernähren) gemeinsam organisieren, fand am Samstag, 9. Mai, im Konferenzzentrum der Expo die Tagung "Aqua2015" statt, die dem Thema "Wasser" gewidmet war. Federführend für diese Tagung war die Region Basilicata, und als Redner war unter anderem auch Manfred Schweigkofler, der Koordinator des Südtiroler Expoauftritts eingeladen.

In seinem Vortrag betonte Schweigkofler, dass der respektvolle Umgang mit dem Wasser als erste Lebensressource Teil einer nachhaltigen Kultur sei, die in Südtirol seit Jahrhunderten gelebt werde. Regeln und Reglementierungen seien nützlich, aber zuallererst bräuchte es die Bildung eines Bewusstseins der Nachhaltigkeit und des Respekts. Wasser sei in Südtirol nicht nur als Basisbestandteil gesunder Ernährung wertvoll und respektiert, Wasser spiele auch in der Energie eine große Rolle. "Bis 2020 will Südtirol 75 Prozent des eigenen Energiebedarfs aus erneuerbaren Quellen gewinnen", berichtete Schweigkofler, "und wir werden dieses Ziel erreichen."

Erwähnung fand in diesem Zusammenhang auch das Bozner Wasserstoffzentrum als innovatives Modell, wie Wasser im Transport der Zukunft eine bedeutende Rolle spielen könnte.

me


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter