News

Alpbach als Euregio-Denkwerkstatt

Eröffnung des Europäischen Forums Alpbach mit Tiroltag.

LH Platter, LH Kompatscher (2.v.re.), LR Dallapiccola (2.v.li.) legten gemeinsam mit der für Hochbau zuständigen LRin Patrizia Zoller-Frischauf mit der Erweiterung des Congress Centrums den Grundstein für die Denkwerkstatt der
Zoomansicht LH Platter, LH Kompatscher (2.v.re.), LR Dallapiccola (2.v.li.) legten gemeinsam mit der für Hochbau zuständigen LRin Patrizia Zoller-Frischauf mit der Erweiterung des Congress Centrums den Grundstein für die Denkwerkstatt der
Europaregion Tirol in Alpbach. Foto: Land Tirol
Euregio-Jungforscher des Jahres 2014:
Zoomansicht Euregio-Jungforscher des Jahres 2014:
Michl Ebner (li.), Präsident der Südtiroler Handelskammer, überreichte gemeinsam mit Jury-Vorsitzendem Konrad Bergmeister (re.) den mit 2.000 Euro dotierten Euregio-JungforscherInnen-Preis an den Historiker Michael Span von der Universität Innsbruck. Foto: Land Tirol

Mit dem traditionellen Tiroltag wurde das 70. Europäische Forum Alpbach am heutigen Sonntag (17.08.) eröffnet. Die Frage nach Fortschritt oder Stillstand in der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino, dem heurigen Thema der Veranstaltung, stellten sich über 20 ExpertInnen aus Wissenschaft und Wirtschaft. Für Tirols LH Günther Platter fällt die Antwort darauf eindeutig aus: „Mit der heute erfolgten Grundsteinlegung für die Erweiterung des Congress Centrums Alpbach wird das Raumangebot um rund zehn Millionen Euro verdoppelt. Diese neuen Fundamente werden auch die Denkwerkstatt für unsere Euregio tragen - Alpbach ist das geistige Zentrum, wo die gemeinsame Entwicklung Tirols, Südtirols und des Trentino weitergedacht wird."

Gemeinsam mit Südtirols LH Arno Kompatscher, dem Trentiner LR Michele Dallapiccola, Franz Fischler als Präsident des Europäischen Forums Alpbach und Bgm Markus Bischofer nahm LH Platter in Anwesenheit von Erzbischof Franz Lackner und dem aus dem benachbarten Brandenberg stammenden Bundesminister Andrä Rupprechter den feierlichen Akt vor. „So kann sich dieses weltweit einmalige Tiroler Dorf der Denker als noch kommunikativerer Veranstaltungsort für Kongresse, Tagungen und Seminare weiterentwickeln, gleichzeitig wird die Bevölkerung durch die Errichtung einer Tiefgarage mit 120 Stellplätzten entlastet", freut sich der Landeshauptmann. Von den rund zehn Millionen Euro Baukosten übernimmt das Land 5,7 Millionen, die Europaregion drei Millionen sowie Tourismusverband und Gemeinde jeweils 500.000 Euro.

Konkrete Kooperationen

Eine intensivere, für die Menschen spürbarere Zusammenarbeit in der Europaregion zwischen Kufstein und Gardasee hat bereits eingesetzt. LH Platter verweist auf die demnächst startende Ausschreibung für den mit einer Million Euro dotierten Euregio-Forschungsförderungsfonds: „Wir wollen die besten Projekte und Köpfe unterstützen, damit die Wissenschaft in Tirol, Südtirol und dem Trentino zusammenwächst." Weitere Möglichkeiten der konkreten Kooperation sieht er in der grenzüberschreitenden Mobilität im öffentlichen Personennahverkehr oder in gegenseitiger Hilfeleistung bei Naturkatastrophen. „Konkret werden wir auch bei gemeinsamen Innovationsstrategien, um Betriebe zu stärken und Arbeitsplätze zu sichern, sowie einem forcierten Austausch der Schülerinnen und Schüler, um den Vorteil der Zweisprachigkeit besser nutzen zu können", so Platter.

LH Arno Kompatscher: „Wir legen heute nicht nur einen Grundstein, sondern schaffen mit dieser Denkwerkstatt Tatsachen, damit die Europaregion mit den Impulsen des geistigen Zentrums Alpbach zusammen wachsen kann."

LR Michele Dallapiccola: „Der Grundstein für das erweiterte Congress Centrum ist das Beispiel einer konkreten Tat der Europaregion für eine gemeinsame Identität von Tirol, Südtirol und dem Trentino."

Euregio-Jungforscher 2014

Im Rahmen des Tiroltages wurde der seit 2012 bestehende Euregio-JungforscherInnen-Preis von den Wirtschafts- und Handelskammern der Europaregion verliehen. Über die mit 2.000 Euro dotierte Auszeichnung darf sich heuer der Historiker Michael Span von der Universität Innsbruck freuen: In seiner prämierten Dissertation zeichnet er ein differenziertes Bild von Michael Pfurtscheller, Kommandant des Stubaier Aufgebotes im Tiroler Freiheitskampf von 1809. 

 


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter