News

Euregio-Schulwettbewerb EDUCACOOP lässt innovative Genossenschaften entstehen

Den Jugendlichen mit Beeinträchtigung eine wertschätzende Arbeit anbieten – so lautet das Motto der neugegründeten Sozialgenossenschaft „Salvia“, unter deren Mitglieder auch die Südtiroler Sterneköche Anna Matscher, Herbert Hintner und Norbert Niederkofler zu finden sind. „Salvia“ wurde auf Anstoß des gemeinsamen Büros der Europaregion im Rahmen des EDUCACOOP-Schulwettbewerbes und mit maßgeblicher Unterstützung von Legacoopbund gegründet und heute in der Gärtnerei Schullian in Bozen erstmals vorgestellt. „Unsere Genossenschaft gibt benachteiligten Jugendlichen die Chance, einer befriedigenden Arbeit nachzugehen. Diese Jugendliche werden Pflanzen und Kräuter aufziehen und dadurch lernen Verantwortung zu übernehmen “, erklärt Martina Schullian, Vorsitzende der Genossenschaft.

(vl nach r): Salvia-Genossenschaftsmitglieder: Anna Matscher, Martina Schullian (Vorsitzende), Heini Grandi, Inge Mahlknecht und Norbert Niederkofler mit Matthias Fink von der Euregio (im Hintergrund) - Foto: Armin Gluderer
Zoomansicht (vl nach r): Salvia-Genossenschaftsmitglieder: Anna Matscher, Martina Schullian (Vorsitzende), Heini Grandi, Inge Mahlknecht und Norbert Niederkofler mit Matthias Fink von der Euregio (im Hintergrund) - Foto: Armin Gluderer
Euregio-Wettbewerb EDUCACOOP: Schule trifft Genossenschaft (Foto: Armin Gluderer)
Zoomansicht Euregio-Wettbewerb EDUCACOOP: Schule trifft Genossenschaft (Foto: Armin Gluderer)
Logo der Genosenschaft Salvia (Foto: Armin Gluderer)
Zoomansicht Logo der Genosenschaft Salvia (Foto: Armin Gluderer)

In den zur Verfügung gestellten Flächen der Gärtnerei Schullian werden die Jugendlichen mit Benachteiligung Pflanzen aufziehen, die in erster Linie von der Gärtnerei vertrieben werden. Weitere Abnehmer der Produkte werden die drei Sterneköchen Matscher, Hintner und Niederkofler sein. Sie werden spezielle Gemüse- und Kräutersorten aus den Salvia-Gärten in ihr Produktsortiment aufnehmen. Die Jugendlichen werden auch die Möglichkeit haben, den erfahrenen Kochprofis über die Schulter zu schauen und gemeinsam mit ihnen leckere Gerichte mit den Salvia-Produkten vorzubereiten. „Durch die facettenreichen Arbeitsmöglichkeiten bekommen die Jugendlichen ein Gefühl der Zufriedenheit, Zugehörigkeit und Verantwortung für ihre Tätigkeit“, unterstrich die Vorsitzende Martina Schullian.

Sehr engagiert zeigte sich die Klasse 4A-WI der Wirtschaftsfachoberschule „Heinrich Kunter“ aus Bozen. Im Rahmen des Euregio-Schulwettbewerbes „EDUCACOOP“ betreuen die Schüler die Genossenschaft mit ihren Ideen. Oberschullehrerin und Gründungsmitglied Inge Mahlknecht war mit ihrer Klasse unter anderem für das Zustandekommen der Pressearbeit, des Logos, des Flyers und der Webseite verantwortlich. Schüler Manuel Walter findet, es sei eine interessante Erfahrung zu sehen, wie viel Arbeit hinter der Gründung eines Unternehmens steckt: „Wir sind glücklich, unseren Teil zur Verwirklichung des Projektes beigetragen zu haben“. Jetzt geht es für seine Klasse darum, mit dem Projekt „Salvia“ am grenzüberschreitenden EDUCACOOP-Schulwettbewerb der gesamten Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino erfolgreich zu bestehen. Dieser sieht vor, dass die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Wettbewerbs ein Projekt durchführen, das die Erstellung einer Werbekampagne zur Stärkung der Genossenschaftsidee für eine selbst gewählte Patengenossenschaft zum Inhalt hat. Abgabetermin ist der 28. Februar 2014. Die besten drei Klassen pro Land werden zur Abschlusspräsentation und Prämierung am 14. Mai 2014 in Bozen eingeladen.

Links:


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter