News

  • 28. Jänner: Startschuss für Interreg V-A Italien-Österreich

    Am 30. November 2015 hat die EU-Kommission das Programm zur Förderung der Zusammenarbeit zwischen Italien und Österreich genehmigt. Mit den bereitgestellten Mitteln von fast hundert Millionen Euro, 82 davon aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, werden bis 2020 grenzüberschreitende Projekte gefördert. Die neue Programmperiode wird am 28. Jänner im Bozner Palais Widmann eingeläutet.

  • LH bei Mediendialog zum Jahreswechsel: „Südtirol weiterentwickeln"

    „Südtirol ist ein Land mit starken Wurzeln, das mit Blick auf das Geschehen innerhalb und außerhalb weiterzuentwickeln ist“, betonte Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher beim Dialog zum Jahreswechsel mit Journalist Christoph Prantner am 30. Dezember in Bozen. Die großen Baustellen im Energiesektor und zum Finanzabkommen seien geschlossen; er setze weiterhin auf Bürgerbeteiligung, so auch beim Flughafen, so der LH.

  • Interreg Italien-Schweiz: Drei Projekte ausgezeichnet

    "FreeGIS", "Kleine Bergschulen" und "SloMove" sind drei von insgesamt 147 Projekten, die mit Hilfe des europäischen Programms Interreg Italien-Schweiz finanziert und durchgeführt wurden. Zum Abschluss der Programmperiode 2007-2013 und im Zuge der 25sten Jahresfeier des Interreg Programmes wurden diese Projekte ausgezeichnet und kürzlich zusammen mit weiteren elf Projekten in Mailand vorgestellt.

  • Arge-Alp-Preis: innovative Kooperationen im Beschäftigungsbereich gesucht

    Die Arbeitsgemeinschaft Alpenländer Arge Alp hat einen Preis ausgeschrieben. Gesucht werden innovative Kooperationen im Beschäftigungsbereich. Eine internationale Jury vergibt Preisgelder in Gesamthöhe von 25.000 Euro. Alle wesentlichen Informationen zum Arge-Alp-Preis sind in einem zweisprachigen Kurzfilm zusammengefasst. Dieser kann ab sofort über die Homepage www.argealp.org abgerufen werden.

  • Startschuss für Südtiroler ESF-Programm

    Der Startschuss für Südtirols "Operationelles Programm Europäischer Sozialfonds 2014-20" wurde heute (14. Dezember) im Palais Widmann in Bozen gegeben. Das Programm ist mit insgesamt 136 Millionen Euro ausgestattet. Die Mittel sollen dazu beitragen, so Landeshauptmann Arno Kompatscher, den Arbeitmarkt weiterzuentwickeln, das Sozialsystem zu unterstützten und das Bildungssystem zu fördern.

  • Haushaltsrede 2016: LH Kompatscher setzt auf Vernetzung in Südtirol

    „Südtirol nach innen und außen zu festigen und als starken Lebens- und Wirtschaftsraum weiterzuentwickeln“, hat Landeshauptmann Arno Kompatscher heute (11. Dezember) in seiner Rede zum Haushaltsentwurf 2016 als Ziel seiner politischen Arbeit in seinem dritten Amtsjahr bezeichnet. Dazu sei eine starke Vernetzung Südtirols notwendig.

  • EFRE-Millionen für nachhaltige Umwelt und digitales Umfeld

    Nachhaltige Umwelt und digitales Umfeld: für die Förderung von Projekten in diesen zwei Bereichen sind insgesamt 16,5 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung EFRE ausgeschrieben. Auf Vorschlag von Landeshauptmann Arno Kompatscher hat die Südtiroler Landesregierung heute (10. November) den ersten Aufruf zur Projekteinreichung in diesen beiden Sektoren genehmigt.

  • Von Aktionsplan bis Zivilschutz: Informationsaustausch Tirol-Südtirol

    Landwirtschaftliche Themen im Allgemeinen und die Berglandwirtschaft im Besonderen standen im Mittelpunkt des gestrigen (5. November)Treffens von Südtirols Landesrat Arnold Schuler mit seinem Tiroler Amtskollegen Josef Geisler.

  • Südtirols Landeshauptmann Kompatscher legt Grundstein für NOI Techpark

    Am 2. Februar wurden Strategie und Konzept des neuen Technologieparks Bozen öffentlich vorgestellt; auf den Tag genau acht Monate später legteSüdtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher heute (2. Oktober) den Grundstein für das künftige Südtiroler Technologie- und Forschungszentrum in Bozen, an dem bereits seit März gebaut wird. Gleichzeitig wurde der Infopoint auf dem Ex-Alumix-Gelände in der Voltastraße eröffnet.

  • Forschung und Innovation: Zehn Millionen EFRE-Euro ausgeschrieben

    Insgesamt 32 Millionen Euro sollen in der EFRE-Programmperiode 2014-2020 in die Forschung und Innovation fließen. Nach der Genehmigung des operationellen Programms "In­vestitionen in Wachstum und Beschäftigung" EFRE 2014-2020 hat die Südtiroler Landesregierung heute (22. September) auf Vorschlag von LH Kompatscher den ersten Aufruf zur Projekteinreichung genehmigt. Zu verteilen sind zehn Millionen Euro.


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter