News

  • Startschuss für Südtiroler ESF-Programm

    Der Startschuss für Südtirols "Operationelles Programm Europäischer Sozialfonds 2014-20" wurde heute (14. Dezember) im Palais Widmann in Bozen gegeben. Das Programm ist mit insgesamt 136 Millionen Euro ausgestattet. Die Mittel sollen dazu beitragen, so Landeshauptmann Arno Kompatscher, den Arbeitmarkt weiterzuentwickeln, das Sozialsystem zu unterstützten und das Bildungssystem zu fördern.

  • Haushaltsrede 2016: LH Kompatscher setzt auf Vernetzung in Südtirol

    „Südtirol nach innen und außen zu festigen und als starken Lebens- und Wirtschaftsraum weiterzuentwickeln“, hat Landeshauptmann Arno Kompatscher heute (11. Dezember) in seiner Rede zum Haushaltsentwurf 2016 als Ziel seiner politischen Arbeit in seinem dritten Amtsjahr bezeichnet. Dazu sei eine starke Vernetzung Südtirols notwendig.

  • EFRE-Millionen für nachhaltige Umwelt und digitales Umfeld

    Nachhaltige Umwelt und digitales Umfeld: für die Förderung von Projekten in diesen zwei Bereichen sind insgesamt 16,5 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung EFRE ausgeschrieben. Auf Vorschlag von Landeshauptmann Arno Kompatscher hat die Südtiroler Landesregierung heute (10. November) den ersten Aufruf zur Projekteinreichung in diesen beiden Sektoren genehmigt.

  • Von Aktionsplan bis Zivilschutz: Informationsaustausch Tirol-Südtirol

    Landwirtschaftliche Themen im Allgemeinen und die Berglandwirtschaft im Besonderen standen im Mittelpunkt des gestrigen (5. November)Treffens von Südtirols Landesrat Arnold Schuler mit seinem Tiroler Amtskollegen Josef Geisler.

  • Südtirols Landeshauptmann Kompatscher legt Grundstein für NOI Techpark

    Am 2. Februar wurden Strategie und Konzept des neuen Technologieparks Bozen öffentlich vorgestellt; auf den Tag genau acht Monate später legteSüdtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher heute (2. Oktober) den Grundstein für das künftige Südtiroler Technologie- und Forschungszentrum in Bozen, an dem bereits seit März gebaut wird. Gleichzeitig wurde der Infopoint auf dem Ex-Alumix-Gelände in der Voltastraße eröffnet.

  • Forschung und Innovation: Zehn Millionen EFRE-Euro ausgeschrieben

    Insgesamt 32 Millionen Euro sollen in der EFRE-Programmperiode 2014-2020 in die Forschung und Innovation fließen. Nach der Genehmigung des operationellen Programms "In­vestitionen in Wachstum und Beschäftigung" EFRE 2014-2020 hat die Südtiroler Landesregierung heute (22. September) auf Vorschlag von LH Kompatscher den ersten Aufruf zur Projekteinreichung genehmigt. Zu verteilen sind zehn Millionen Euro.

  • Südtirol: Rahmenabkommen zwischen Handelskammer und Land beschlossen

    Der Südtiroler Sonderbetrieb, in dem die im Bereich der Wirtschaftsdienstleistungen tätigen Organisationen, SMG, EOS, TIS und BLS zusammengeführt werden, wird am 1. Jänner 2016 seine Tätigkeit aufnehmen. Nach Monaten intensiver Analysen und Konzeptarbeit wurden die dafür nötigen Schritte und die Besitzverhältnisse nun in einem Rahmenabkommen zwischen den Eigentümern, also Land und Handelskammer, festgelegt.

  • Leadergebiete des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum in Südtirol ausgewählt

    So viele wie noch nie: Sechs Leadergebiete hat die Südtiroler Landesregierung in ihrer heutigen (15. September) Sitzung genehmigt. "Alle sechs Bezirksgemeinschaften", unterstreicht Südtirols Agrarlandesrat Schuler, "haben Leadergebiete ausgewiesen; dieser territoriale Ansatz ist also wesentlich breiter angelegt als früher."

  • Kompatscher und Rossi bei Infrastrukturminister Delrio

    Zu einem Gespräch in Sachen Brenner Autobahn A 22 ist Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher am heutigen späten Vormittag (10. Juni) in Begleitung seines Trentiner Amtskollegen Ugo Rossi mit Infrastrukturminister Graziano Delrio zusammengetroffen.

  • Landwirtschaftsschulen nördlich und südlich des Brenners kooperieren

    Der hohe Anteil an praktischem Unterricht und die intensive Netzwerkarbeit mit Schulen im In- und Ausland sind ein besonderes Charakteristikum der Fachschule Laimburg. Diese beiden Merkmale führten kürzlich zu einem Besuch einer Schülergruppe der Laimburg in der Partnerschule St. Johann in Tirol.


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter