News

  • 136 Millionen Euro: Südtiroler Landesregierung genehmigt EFRE-Programm

    Die Südtiroler Landesregierung hat heute (10. März) das operative Programm "Investitionen in Wachstum und Beschäftigung" im Umfang von 136 Millionen Euro gutgeheißen. Dadurch können nun im Zeitraum 2014-2020 Projekte mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziert werden.

  • Die Rad- und Kulturroute Via Claudia Augusta baut grenzüberschreitende Zusammenarbeit aus

    Die Via Claudia Augusta ist eine von den römischen Kaisern errichtete Straße, welche Ostiglia am Po beziehungsweise Altino an der venezianischen Lagune mit Donauwörth an der Donau in Bayern verbindet und dabei drei Staaten, sechs Regionen und Hunderte von Gemeinden im Alpen- und Voralpenraum durchquert. Seit Ende der 1990er Jahre erlebt die Via Claudia Augusta insbesondere als alpenquerende Radroute gerade im Tourismus und Kulturbereich einen Aufschwung. Ende Februar haben sich Vertreter aus Bayern, Tirol und Norditalien an der EURAC getroffen und die Weichen für eine engere grenzüberschreitende Zusammenarbeit gestellt. Dabei unterstützt wurden sie vom EURAC-Institut für Regionalentwicklung und Standortmanagement. Mit Vertretern aller beteiligten Regionen wurde ein Grundsatzbeschluss an der EURAC in Bozen gefasst.

  • Euregio will nachhaltigste Region Europas sein

    Höhere Wettbewerbsfähigkeit für kleine und mittlere Unternehmen aus dem „Grünen“ Sektor dank der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen Trentino, Südtirol und Nordtirol: Auf einen einfachen Nenner gebracht, ist das die zentrale Erkenntnis einer Tagung im TIS innovation park in Bozen zum Thema erneuerbare Energie und Energieeffizienz. Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher illustrierte in seinem Impulsreferat die Strategie zur Weiterentwicklung des Sektors.

  • Euregio: Preisentwicklung 2014 im Vergleich

    Die Beobachtungsstelle für Preise und Tarife des Statistikamtes der Autonomen Provinz Bozen (ASTAT) hat die Preisentwicklung 2014 für eine Auswahl an Produkten, vor allem Lebensmittel, aber auch Dienstleistungen und Treibstoffe, erhoben und auch einen Vergleich in der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino angestellt.

  • Pro-Green: Seminar über Energie und Bauen in der Euregio am 2. März

    Wie wird sich der Markt der Erneuerbaren Energien in den nächsten Jahren entwickeln? Wird es neue Förderungen geben und wie werden diese aussehen? Antworten auf diese Fragen will das Seminar "Pro-Green: Energie und Bauen in der Euregio" geben, das am Montag, 2. März im "TIS innovation park" in Bozen stattfindet. LH Arno Kompatscher wird die Veranstaltung mit einem Impulsreferat eröffnen.

  • "Meilenstein für Südtirols Energiewirtschaft": Fusionsvertrag SEL-AEW unterzeichnet

    "Dieser Vertrag ist ein Meilenstein für die Neuorganisation des Südtiroler Energiesektors", hat Landeshauptmann Arno Kompatscher heute (21. Februar) nach der Unterzeichnung des Vertrags zwischen SEL AG und Etschwerke AG erklärt. Zuvor hatte die Südtiroler Landesregierung ihr grünes Licht dazu gegeben.

  • Tierärzte der Alpenregion tauschen sich über Tierseuchen aus

    Der Alpenweideviehverkehr unter Berücksichtigung der Tierseuchensituation: Darüber haben sich gestern (5. Februar) Tierärzte der zuständigen Ministerien der Staaten Österreich, Schweiz und Liechtenstein, des Freistaates Bayern, die Tierärztlichen Dienste der Länder bzw. Kantone Salzburg, Vorarlberg, Tirol, Südtirol, Graubünden, St. Gallen und Appenzell Ausserrhoden in der Laimburg in Pfatten (Südtirol) ausgetauscht.

  • Alpenstrategie: Aktionsplan wird am Montag auf den Weg gebracht

    Die zuständige EU-Kommissarin, Außen- und Umweltminister der beteiligten Staaten, Staatssekretäre und die Präsidenten der Alpenregionen bringen am Montag, 1. Dezember, in Mailand die EU-Alpenstrategie auf den Weg. Mit dabei ist auch Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher, ist Südtirol doch einer der Ideatoren der Makroregion Alpen.

  • Euregio-Wettbewerb "Tourismus trifft Landwirtschaft": Siegerprojekt aus Terenten

    Kooperationsprojekte zwischen Tourismus und Landwirtschaft: 83 Teilnehmer aus Tirol, Südtirol und dem Trentino haben sich heuer dem Wettbewerb gestellt. Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher und Südtirols Landwirtschaftslandesrat Arnold Schuler, dessen Tiroler Amtskollege Josef Geisler und der Trentiner Landesrat Michele Dallapiccola haben heute (25. November) die Siegerprojekte ausgezeichnet.

  • 74 Millionen Euro für Wettbewerbsfähigkeit: Positive Bilanz zu EU-Programm Südtirols

    Die zur Verfügung stehenden 74 Millionen Euro sind zur Gänze zweckgebunden, 64 der geförderten 113 Projekte schon abgeschlossen: Die Bilanz, die heute (19. November) der zuständige Begleitausschuss zur Umsetzung des EU-Programms zur Förderung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit in Südtirol gezogen hat, war eine durchwegs positive.


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter