News

Startorte der Rad WM 2018 in Tirol präsentiert

Das Geheimnis um die Startorte der 2018 UCI Road World Championships Innsbruck-Tirol ist gelüftet. Die insgesamt zwölf Rennen bei der Rad WM im September 2018 werden in den Regionen Ötztal, Alpbachtal Seenland, Hall-Wattens und Kufstein gestartet und über verschiedene Routen zum Ziel im Herzen der Landeshauptstadt Innsbruck führen.

Bei der heutigen Präsentation der Tiroler Startorte der Rad-WM 2018
Zoomansicht Bei der heutigen Präsentation der Tiroler Startorte der Rad-WM 2018
(v.li.): Geschäftsführer Tirol Werbung Josef Margreiter, Geschäftsführerin Innsbruck Tourismus Karin Seiler-Lall, Vize-Bürgermeisterin Stadt Innsbruck Sonja Pitscheider, OK-Chef der Rad WM 2018 Georg Spazier, LH Günther Platter, Geschäftsführer Tourismusverband Region Hall-Wattens Martin Friede, Geschäftsführer Alpbachtal Seenland Tourismus Markus Kofler, Carmen Fender vom Ötztal Tourismus, LHStv Josef Geisler, Bürgermeister von Kufstein Martin Krumschnabel und der Rad WM-Juniorenweltmeisterschaftsteilnehmer Brkic Benjamin.

Tirols LH Günther Platter: „Als Veranstalter der Radweltmeisterschaft 2018 und anderer sportlicher Medaillenentscheidungen mit großer Strahlkraft bauen wir konsequent weiter an unserem Ruf als Sport- und Tourismusland Nummer eins in den Alpen. Wir zeigen damit auch, dass Tirol nicht nur auf zwei Brettern im Winter, sondern auch auf zwei Rädern im Sommer einen Besuch wert ist. Dabei ist es mir auch wichtig, dass das ganze Land in die Rad WM eingebunden ist und nachhaltig davon profitiert. Die Verteilung der Startorte steht symbolisch dafür.“

„Das Herz der Alpen wird 2018 zum Nabel des Radsports. Mit der Rad WM, aber auch mit der Kletter WM katapultieren wir Tirol in den Olymp des Sommersports und stärken unsere alpine Rad-Kompetenz vom Mountainbike über Downhill bis hin zum Rennrad“, freut sich Sportreferent LHStv Josef Geisler auf ein Sattel-Fest der Extraklasse. Die Bevölkerung in ganz Tirol werde nachhaltig von der Rad WM profitieren. Denn der Zuschlag für die Rad WM war gleichzeitig der Startschuss für die Tiroler Radwegoffensive. „Im Zug der Offensive haben das Land Tirol, Tourismusverbände und Gemeinden bereits sechs Millionen Euro in den Ausbau des Radwegenetzes investiert und 40.000 Laufmeter Radwege saniert oder neu gebaut“, rechnet Geisler vor. Und in nächster Zeit werden weitere 50 Kilometer Radwege um 15 Millionen Euro in ganz Tirol auf den neuesten Stand gebracht.

„Wir freuen uns außerordentlich, mit den Regionen Ötztal, Alpbachtal Seenland, Hall-Wattens und Kufstein, vier fantastische Startorte und Partner gefunden zu haben, die gemeinsam mit uns auf eine unvergessliche WM hinarbeiten und das Thema Rad auch nachhaltig weiter für sich als touristisches Thema nutzen“, erzählt OK-Chef Georg Spazier.

Auch Vizebürgermeisterin Sonja Pitscheider als Vertreterin der Host City blickt der Veranstaltung positiv entgegen. „Innsbruck ist Sport- und Mobilitätsstadt. Die Rad WM 2018 passt demnach perfekt in das Profil der Tiroler Landeshauptstadt. Der Mehrwert für die Bevölkerung ist vielseitig: Neben spannenden Sportveranstaltungen und einem facettenreichen Rahmenprogramm können sich manche Radbegeisterte die eine oder andere Technik von den Profis abschauen. Für die heimische Wirtschaft und den Tourismus stellt eine Veranstaltung wie die Rad WM eine Chance dar, denn es wird eine Vielzahl an nationalen und internationalen Gästen erwartet.“

Die WM-Startorte im Überblick

Die Weltmeisterschaften in Innsbruck-Tirol starten am 23. September 2018 mit dem Mannschaftszeitfahren der Herren und der Damen. Die Herren starten im Ötztal bei der AREA 47 und fahren über eine Strecke von rund 60 Kilometern zum Ziel nach Innsbruck. „Mit dem Ötztaler Radmarathon und dem Pro Ötztaler 5.500 haben wir schon mehrfach bewiesen, dass das Ötztal seine Leidenschaft für den Radsport aktiv lebt. Wir freuen uns darauf, unsere Radsportkompetenz nun auch im Rahmen der WM beweisen zu können“, so Oliver Schwarz, Geschäftsführer Ötztal Tourismus.

Das Einzelzeitfahren der Herren Elite startet im September 2018 in Rattenberg in der Region Alpbachtal Seenland. Die Region nutzt die WM als Initialzündung, wie Direktor Markus Kofler, Geschäftsführer Alpbachtal Seenland Tourismus, im Rahmen der Präsentation erklärt: „Für die Region Alpbachtal Seenland ist die Rad WM 2018 die große Chance, um das Angebot zum Thema Rad und Bike in allen Facetten weiter zu entwickeln und zu schärfen. Die Region hat durch die ideale Kombination vom flachen Inntal mit dem Einstieg ins Rofangebirge und den Kitzbüheler Alpen die besten Zutaten für Radtouren und will sich auch im Mountainbike-Bereich stark verbessern.“

Auch Martin Friede, Geschäftsführer des Tourismusverband Region Hall-Wattens, freut sich auf die WM und besonders auf das Einzelzeitfahren der Damen Elite, das bei den Swarovski Kristallwelten in Wattens starten wird: „Natur und Kultur stehen in der Region Hall-Wattens in enger Symbiose. Die Swarovski Kristallwelten, die Altstadt und Münze Hall sowie die Marienbasilika in Absam als Beispiele für beliebte und vielbesuchte Ziele, sind in die fantastische Naturkulisse des wildromantischen Karwendel und der Tuxer Alpen eingebettet. Sportliche Aktivitäten wie Radfahren oder Wandern gehören zum festen Freizeitprogramm von Einheimischen und Gästen. Die Rad WM unterstreicht die Gunstlage der Region Hall-Wattens als perfekter Sportplatz in den Bergen.“

Mit Kufstein ist neben dem Ötztal, dem Alpbachtal Seenland und der Region Hall-Wattens das Quartett der Rad WM 2018 Startorte komplett. Für Martin Krumschnabel, Bürgermeister der Stadt Kufstein, war von Anfang an klar, dass Kufstein als Startort bei der WM dabei sein soll. Aus diesem Grund ist die Freude über den Start des Straßenrennens der Herren Elite besonders groß: „Kufstein besticht das ganze Jahr durch ein reges Kultur- und Sportleben und bereits in der Vergangenheit war unsere Stadt immer wieder ein beliebter Anlaufpunkt für Rad-Events. Eine internationale Sportveranstaltung wie die Rad WM ist aber etwas Einmaliges und eine große Chance, unsere Festungsstadt einem internationalen Publikum zu präsentieren. Wir werden den Sportlern optimale Bedingungen bieten und die Zuschauer mit dem Charme Kufsteins begeistern.“

Bedeutung für die Region

Die UCI Rad WM 2018 stellt für Tirol eine einmalige Chance dar, sich als „Rad-Destination“ zu positionieren. Durch die Liveübertragung aller Rennen und das spezielle Konzept der Routenführung, werden im September 2018 perfekte touristische Bilder aus der gesamten Region in Millionen von Haushalten weltweit zu sehen sein. Auch die fortlaufend enge Zusammenarbeit mit den Startorten und regionalen Partnern sowie die Teilnahme von rund 1.000 Top-AthletInnen werden sich positiv auf die regionale Wertschöpfung auswirken und die Radsport-Kompetenz der gesamten Region einmal mehr unterstreichen. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Die finalen Strecken der 2018 UCI Road World Championships werden vom Weltverband in den nächsten Monaten freigegeben und anschließend präsentiert.

Weitere Informationen finden Sie unter  www.innsbruck-tirol2018.com

Downloads


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter