News

Alpenstrategie: Aktionsplan wird am Montag auf den Weg gebracht

Die zuständige EU-Kommissarin, Außen- und Umweltminister der beteiligten Staaten, Staatssekretäre und die Präsidenten der Alpenregionen bringen am Montag, 1. Dezember, in Mailand die EU-Alpenstrategie auf den Weg. Mit dabei ist auch Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher, ist Südtirol doch einer der Ideatoren der Makroregion Alpen.

Sieben Staaten, 48 Länder, 70 Millionen Einwohner: Die Makroregion Alpen soll künftig geballt die Interessen des Alpenraums vertreten - "und dabei weniger jene der Ballungsräume, als vielmehr jene der Berggebiete", so Landeshauptmann Kompatscher, der am Montag in Sachen Makroregion in Mailand sein wird. Dort wird der Aktionsplan zur Alpenstrategie nach umfassenden Vorarbeiten im Rahmen einer großen Konferenz von EU-Kommission, Alpenstaaten und -regionen endgültig abgesegnet und danach Brüssel übermittelt.

Kompatscher wird am Montagabend das Wort in Mailand ergreifen und daran erinnern, dass Südtirol mit Tirol, dem Trentino und Bayern Motor der Entwicklung hin zur Makroregion Alpen gewesen sei. "Wir bilden das Herz der Alpen und haben deshalb ein besonderes Interesse daran, dass die Anliegen des sensiblen Lebensraums Berg auf allen politischen Ebenen ernst genommen werden", so der Landeshauptmann.

Mit der Konferenz in Mailand wird demnach der entsprechende Aktionsplan offiziell auf den Weg durch die Institutionen geschickt, innerhalb Juni soll die EU-Kommission dann eine makroregionale Strategie für den Alpenraum auf die Beine stellen.

chr


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter