News

ASTAT ermittelt Stärken und Schwächen der Südtiroler Wirtschaft

Erwerbstätigenquote und erneuerbare Energie als Stärken, Forschung und Entwicklung (noch) als Schwächen und eine zunehmende Armutsgefährdung als Gefahr: Dies sind die Schlussfolgerungen, die das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) aus der Errechnung der Indikatoren der Europa-2020-Strategie für Südtirol zieht.

Das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) hat für Südtirol die Indikatoren der Europa-2020-Strategie errechnet. Durch eine Gegenüberstellung mit den Nachbargebieten werden die Stärken und Schwächen der Südtiroler Wirtschaft ermittelt. Zu den Stärken Südtirols zählen vor allem die hohe Erwerbstätigenquote und der erhebliche Anteil der erneuerbaren Energien am Gesamtenergieverbrauch. Im Bereich Bildung und Forschung sind die Indikatoren noch weit von den Zielen entfernt; sie haben sich aber verbessert und stellen Chancen für ein intelligentes Wirtschaftswachstum dar. Als Gefahr gilt die zunehmende Armutsgefährdung.

INFO Nr. 52 - 08/2014

LPA


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter