News

Fachwettbewerb der Landwirtschaftsschulen der Europaregion Tirol

Ende April haben sich Schüler der Landwirtschaftsschulen der Europaregion Tirol beim alpinen Fachwettbewerb in Salern bei Vahrn gemessen. Die Südtiroler Gastgeber holten sich dabei den ersten und zweiten Platz in der Einzelwertung.

Fachwettbewerb der Landwirtschaftsschulen: die Station "Pflanzenbau"
Zoomansicht Fachwettbewerb der Landwirtschaftsschulen: die Station "Pflanzenbau"

2008 wurde der Wettbewerb von der Fachschule für Haus- und Landwirtschaft „Salern" ins Leben gerufen und fand so großen Anklang, sodass er seitdem jährlich an einer anderen landwirtschaftlichen Schule der Europaregion abgehalten wird.
Heuer wurde der Wettbewerb wieder an der Fachschule "Salern" in Vahrn ausgetragen.
„Damit wollten wir herausfinden, inwieweit unsere Schule im regionalen Vergleich wettbewerbsfähig ist und ob die Inhalte in einer zeitgemäßen Form dargeboten werden und bei der Jugend ankommen", erläutert die Direktorin der Fachschule, Juliane Pellegrini Gasser.

Bei den Wettkämpfen Ende April beteiligen sich die Schulen von Imst, Rotholz, St. Johann in Tirol, Lienz, San Michele, Dietenheim, Fürstenberg und Salern.
Die Schüler wurden dabei in schulübergreifende Gruppen, zu jeweils vier Personen, zusammengestellt. An acht Stationen wurde ihr Fachwissen, theoretisch und praktisch, geprüft. Die einzelnen Stationen erforderten unterschiedliches Wissen und praktische Fertigkeiten. Bei der Station „Pflanzenbau" etwa mussten Wiesen- und Getreidearten bestimmt werden, ein siebenpoliger Stecker einer Anhängerbeleuchtung musste bei der Station „Landtechnik" montiert werden. Umgang und Bearbeitung eines Metalls standen ebenso im Vordergrund, wie die Bestimmung der Baumhöhe.
Die ersten drei Plätze (Einzelwertungen) gingen heuer an Matthias Kerschbaumer (1. Platz, Fachschule Salern), Andreas Auer (2. Platz, Fachschule Salern) und David Kirchmair (3. Platz, LLS Rotholz, Tirol).
Der Fachwettbewerb wird im nächsten Jahr in Imst (Tirol) ausgetragen.

(cl)


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter