News

  • Bayerisch-Tiroler Achse für Brenner Basistunnel

    Die Bauforstschritte am 64 Kilometer langen Brenner Basistunnel (BBT) zwischen Innsbruck/Tulfes und Franzensfeste laufen auf Hochtouren. Davon konnte sich auf Einladung von Tirols Landeshauptmann Günther Platter am Freitag eine vom bayerischen Verkehrsminister Joachim Herrmann angeführte Delegation aus Bayern im Rahmen eines Lokalaugenscheins beim Zufahrtstunnel Wolf in Steinach am Brenner überzeugen. Fazit der Aussprache: „Bayern unterstützt Megaprojekt!“

  • Halbzeitbilanz der Tiroler Präsidentschaft der Aktionsgemeinschaft Brennerbahn: "Schiene stärken!"

    Die Aktionsgemeinschaft Brennerbahn als Netzwerk der Länder und Wirtschaftskammern entlang der Brennerachse setzt sich für den Ausbau der Schiene und für die bestmögliche Nutzung der Bestandsstrecke zwischen München und Verona ein. Der Vorsitz der Aktionsgemeinschaft Brennerbahn (AGB) liegt für das Biennium 2013 und 2014 beim Land Tirol. Es hat die AGB-Präsidentschaft unter das Motto „Schiene stärken“ gestellt.

  • Neue FLIRT-Züge in der Europaregion auf Schiene

    Alle acht neuen FLIRT-Züge, die das Land Südtirol im Vorjahr angekauft hatte, sind nun im Einsatz. Die beiden letzten Garnituren wurden Anfang März geliefert. Die neuen FLIRT-Züge haben mittlerweile auch die Zulassung für Österreich erhalten, sodass sie für den grenzüberschreitenden Bahnverkehr Richtung Innsbruck und ab Dezember 2014 auch Richtung Lienz gerüstet sind. Zwei neue FLIRT-Züge hat auch die Nachbarprovinz Trient über "Trentino Trasporti" angekauft; sie sind voraussichtlich ab Mai im Einsatz.

  • Ausbau der Bahnverbindung Süd-, Nord- und Osttirol: Erste Testfahrten

    Bozen-Innsbruck, Franzensfeste-Lienz, Innichen-Sillian, Innichen-Lienz: Der grenzüberschreitende Bahnverkehr zwischen Süd-, Nord- und Osttirol wird ausgebaut - auf sprichwörtlich ganzer Linie. Derzeit finden erste Testfahrten mit den Südtiroler Flirt-Zügen zwischen Innichen und Sillian statt, bei denen vor allem die genauen Fahrtzeiten ermittelt werden.

  • Europaregion: Mehr Direktverbindungen und dichtere Takte

    Der grenzübergreifende Verkehr zwischen Tirol, Südtirol und Osttirol wird mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2014 neu aufgestellt. Kern des zwischen der Tiroler und der Südtiroler Regierung abgestimmten Konzepts ist eine Taktverdichtung auf allen wesentlichen Destinationen. „Wir wollen, dass möglichst viele Menschen in der Europaregion aus dem Auto in öffentliche Verkehrsmittel umsteigen. Dafür braucht es ein unschlagbares und preiswertes Angebot und regelmäßige, schnelle Verbindungen“, sagt die Tiroler LHStvin Ingrid Felipe.

  • BBT-Baustelle: LR Mussner empfängt hochrangige Trentiner Delegation

    Trentiner Tag auf der Baustelle des Brennerbasistunnels (BBT) in Mauls: Landesräte, Landtagsabgeordnete und Bürgermeister aus der Nachbarprovinz haben sich heute (31. Jänner) einen Überblick über die Bauarbeiten verschafft, sich den Stand der Planung der Zulaufstrecken schildern lassen und das Modell der BBT-Beobachtungsstelle studiert. Rede und Antwort stand dabei auch der Südtiroler Landesrat Florian Mussner.

  • Finanzierung von BBT und Zulaufstrecken: LH Kompatscher trifft Fabris

    Investiert man die von der Brennerautobahn für die Querfinanzierung vorgesehenen Gelder in den Bau des Brennerbasistunnels (BBT), können die EU-Beiträge für BBT und Zulaufstrecken angehoben werden. Dies ist der Succus des Gesprächs, das Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher gestern (21. Jänner) mit BBT-Kommissar Mauro Fabris geführt hat.

  • Grenzüberschreitender Nahverkehr: Tarif- und Vertriebskooperation unterzeichnet

    Bahnfahrgäste können für grenzüberschreitende Fahrten zwischen Tirol und Südtirol seit kurzem ein neues Fahrscheinangebot in Anspruch nehmen; das entsprechende Kooperationsabkommen ist vor wenigen Tagen unterzeichnet worden.

  • EU-Koordinator Cox berichtet über BBT-Fortschritte

    EU-Koordinator Pat Cox hat kürzlich Tirols Landeshauptmann Günther Platter einen Besuch abgestattet, um dabei über die Fortschritte des aktuell größten Verkehrsinfrastrukturprojektes in Europa zu berichten. „Das Projekt befindet sich voll im Bauzeitplan. Der Brenner Basistunnel wird 2026 in Betrieb genommen“, berichtet LH Platter. Der Tiroler Landeshauptmann freut sich auch über das klare Bekenntnis aus Wien: „Ich war unlängst bei Verkehrsministerin Doris Bures. Sie hat mir versichert, dass auch die neue österreichische Bundesregierung zum Brenner Basistunnel steht und es keine weiteren Verzögerungen gibt.“

  • Grenzüberschreitende Tagung über nachhaltige Mobilität

    "Zukunftsfähig unterwegs: Mobilitätsimpulse für die Gemeinde": An die hundert Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Süd-, Nord- und Osttirol und dem nord- und mittelitalienischen Raum haben sich heute (19. November) Nachmittag mit der nachhaltigen Gestaltung von Mobilität befasst; organisiert wurde die Tagung von der Landesabteilung Mobilität und dem Ökoinstitut Südtirol.


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter