News

  • Grenzüberschreitende Linienbusverbindung am Timmelsjoch rollt wieder

    Der erste grenzüberschreitende "Timmelbus" ist zu seiner zweiten Saison gestartet: Mobilitätslandesrat Widmann hat am Samstag (15. Juni) mit seiner Tiroler Amtskollegin Ingrid Felipe die Saison eröffnet und die Zahlen des vergangenen Jahres vorgestellt.

  • Grenzüberschreitender Verkehr: neue Direktzüge, Stundentakt und grenzüberschreitende Fahrkarten

    Mehrere angestrebte Neuerungen im grenzüberschreitenden Bahnverkehr zwischen Süd-, Nord- und Osttirol sind auf bestem Weg in Richtung Umsetzung. Dies kündigen die Mobilitätslandesräte Thomas Widmann (Südtirol) und Anton Steixner (Tirol) nach einer Aussprache an. Geplant sind zwei weitere Direktverbindungen zwischen Bozen und Innsbruck, ein ganzjähriger Stundentakt zwischen Franzensfeste und Lienz sowie grenzüberschreitende Fahrkarten.

  • Europaregion: Länder drängen auf bessere Bahnverbindungen

    Noch im Herbst soll ein Konzept erstellt werden, in dem Möglichkeiten der Verbesserung des grenzüberschreitenden Bahnverkehrs aufgezeigt werden. Dies haben die drei Landeshauptleute Luis Durnwalder, Günther Platter und Lorenzo Dellai in ihrer Eigenschaft als Vorstand des Europäischen Verbundes Territorialer Zusammenarbeit (EVTZ) der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino beschlossen.

  • Europaregion heute: 4. Ausgabe online

    Die dritte Ausgabe von "Europaregion heute" befasst sich mit der Tagung "Der grenzüberschreitende Verkehr in der Europaregion Tirol - Südtirol - Trentino", die vom 10.-11. Mai 2012 in Innsbruck stattgefunden hat.

  • Grenzüberschreitende Mobilität: Südtirol Pass und Pustertaler Korridor

    Der „Südtirol Pass“ und das neue Tarifsystem in Südtirols öffentlichem Nahverkehr sowie der grenzüberschreitende Bahnverkehr zwischen Nord-, Süd- und Osttirol waren die Themen beim Treffen von Mobilitätslandesrat Thomas Widmann und dessen Tiroler Pendant Anton Steixner am 5. April 2012 in Bozen.

  • iMonitraf!-Workshop: Auf dem Weg zu einer gemeinsamen Verkehrsstrategie im Alpenraum

    Der Alpentransit und wie dessen negative Umweltauswirkungen durch gemeinsame Verkehrlenkungsmaßnahmen vermindert werden können - diese Thematik steht im Mittelpunkt des "iMonitraf!"-Workshops, der heute vormittag (21. März) in der Handelskammer Bozen begonnen hat. Rund 30 Vertreter aus Südtirol, Tirol, dem Trentino, der Schweiz sowie der EU diskutieren über mögliche Steuerungsinstrumente mit dem Schwerpunkt Brennerkorrdidor.

  • iMonitraf!-Workshop: Auf dem Weg zu einer gemeinsamen Verkehrsstrategie im Alpenraum

    Der Alpentransit und wie dessen negative Umweltauswirkungen durch gemeinsame Verkehrlenkungsmaßnahmen vermindert werden können - diese Thematik steht im Mittelpunkt des "iMonitraf!"-Workshops, der heute vormittag (21. März) in der Handelskammer Bozen begonnen hat. Rund 30 Vertreter aus Südtirol, Tirol, dem Trentino, der Schweiz sowie der EU diskutieren über mögliche Steuerungsinstrumente mit dem Schwerpunkt Brennerkorrdidor.

  • Euregio: Verkehrstagung am 10. und 11. Mai in Innsbruck

    Die Verringerung des grenzüberschreitenden Verkehrs und die Minderung der verkehrsbedingten Umweltbelastung sind Schwerpunktanliegen der Europaregion Tirol, Südtirol, Trentino. Dem Thema Verkehr mit Fokus auf die juridischen Vorgaben widmet die Europaregion daher eine zweitägige Fachtagung. Experten aus verschiedenen Alpenregionen werden sich am 10. und 11. Mai in Innsbruck mit dem Themenkreis befassen.

  • 10.-11. Mai 2012: Tagung Der grenzüberschreitende Verkehr in der Europaregion Tirol – Südtirol – Trentino

    Das gemeinsame Büro der Europaregion veranstaltet vom 10.-11. Mai 2012 gemeinsam mit der Euroregionalen Vereinigung für Vergleichendes Öffentliches Recht und Europarecht eine Fachtagung zu aktuellen Rechtsfragen im grenzüberschreitenden Güter- und Personenverkehr.

  • Mit der Bahn zum Kongress: Tage der Nachhaltigkeit gewinnen die DB-ÖBB als Mobilitätspartner

    Mit Unterstützung des gemeinsamen Büros der Europaregion beginnt eine neue Mobilitätsära im Kongresstourismus. Die Deutsche Bahn (DB) und die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) schließen mit den Veranstaltern der Tage der Nachhaltigkeit eine Mobilitätspartnerschaft ab, die den Teilnehmern eine ermäßigte und umweltfreundliche Anreise mit den DB-ÖBB-EuroCity ermöglicht.


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter