News

  • Tirol löst mit Luft-100er Eintrittskarte für sektorales LKW-Fahrverbot

    Ab morgen, dem 20. November, gilt auf der A12 zwischen Kufstein und Zirl bzw. Zams und Karrösten und auf der A13 zwischen Innsbruck-Süd und Schönberg ein fixes 100km/h-Tempolimit für PKW, das vorerst probeweise für ein Jahr verordnet wird. „Wir wollen mit diesem Luft-100er die Eintrittskarte für das sektorale LKW-Fahrverbot lösen“, sagt Tirols LH Günther Platter. „Wir gewinnen mit dem Luft-100er nicht nur bessere Luft, sondern auch Spielraum für unser Ziel der größten Entlastung vom Transitverkehr seit dem Beitritt Österreichs zur Europäischen Union“, unterstreicht LHStvin Ingrid Felipe. Das Land Tirol will ab Herbst 2015 mit dem sektoralen LKW-Fahrverbot ca. 200.000 Transit-LKW von der Straße auf die Schiene bringen. Nach einem Jahr werden die Auswirkungen des permanenten Hunderters auf die Luftgüte evaluiert.

  • LHStvin Felipe und LR Mussner legen die Schienen für Europaregion

    Zur Vorbereitung der nächsten Präsidentenkonferenz der Aktionsgemeinschaft Brennerbahn, die am 26. November in Innsbruck stattfinden wird, trafen sich am Montag der Südtiroler Mobilitätslandesrat Florian Mussner und die Tiroler LHStvin Ingrid Felipe in Innsbruck. Dabei bereiteten die beiden PolitikerInnen die Konferenz vor, bei der der Vorsitz der Aktionsgemeinschaft Brennerbahn von Tirol an das Trentino übergeben wird. "Es ist unser gemeinsames Anliegen, im Alpen querenden Güterverkehr die Schiene zu stärken und für gute Verlagerungsbedingungen zu sorgen", sagen LR Mussner und LHStvin Felipe unisono.

  • Öffentlicher Nahverkehr: Südtiroler Landesregierung passt Ticket-Preise an

    Eine Anpassung der Ticket- und Abo-Preise im öffentlichen Nahverkehr hat die Südtiroler Landesregierung heute (11. November) vorgenommen, und zwar unter Beibehaltung des Südtirol-Pass-Mottos: Wer mehr fährt, zahlt weniger. Demnach wirken sich die Anpassungen vor allem auf jene aus, die ihre Abos kaum nutzen, während Vielfahrer nicht mehr zahlen als zuvor. Für Schüler und Senioren gilt künftig eine Pauschale.

  • Innichen-Sillian: Bahnstrecke ab Montag wieder befahrbar

    Ab Montag, 10. November, ist die Eisenbahnstrecke zwischen Innichen und Sillian wieder befahrbar. "Der Bau der Zughaltestelle in Vierschach ist fast abgeschlossen, die Bahnlinie kann deshalb termingerecht frei gegeben werden", so Mobilitätslandesrat Florian Mussner, der auch ankündigt: Schon Ende November laufe an der neuen Haltestelle der Probebetrieb an.

  • Grenzenlos und unabhängig mobil: Projekt "Mobilität ohne Barrieren"

    Globale Entwicklungen erfordern ein Umdenken hin zu klimafreundlichen und zielgruppengerechten Mobilitätsangeboten. Die Partner des grenzüberschreitenden Interreg-Projekts Italien-Österreich "Mobilität ohne Barrieren" diskutierten in Innsbruck darüber, wie Barrieren zum öffentlichen Verkehr sowie zum Fuß- und Radverkehrs unabhängig von Einkommen, Herkunft oder Geschlecht abgebaut werden können.

  • Straßendienst: Erfahrungsaustausch Südtirol - Tirol

    Die Instandhaltung der Straßen, der Lärmschutz, die Schneeräumung und vor allem die Überwachung und die Wartung der zahlreichen Tunnelanlagen standen im Mittelpunkt eines Erfahrungsaustausches, zu dem sich Führungskräfte und Mitarbeitende der Abteilung Straßendienst des Landes Südtirol und der Abteilung Verkehr und Straße des Landes Tirol kürzlich in Bozen getroffen haben.

  • Internationale Linien, Tarife: LR Mussner trifft deutschen Staatssekretär

    Um den lokalen und internationalen Bahnverkehr, um die Entwicklungen im öffentlichen Nahverkehr und einen Vergleich der Tarifsysteme ging’s gestern Abend (1. Oktober) bei einem informellen Treffen von Südtirols Mobilitätslandesrat Florian Mussner mit Enak Ferlemann, Staatssekretär im deutschen Verkehrsministerium, und Vertretern der Deutschen Bahn sowie der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB).

  • Regionenkonferenz in Rom: Arbeitssicherheit und Gefahrenguttransporte

    Größeres Augenmerk auf die Sicherheit beim Transport von Gefahrengütern und mehr Mitsprache für die Sozialpartner in Sachen Arbeitssicherheit: Für diese beiden Punkte hat Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher heute (25. September) bei der Regionenkonferenz in Rom die Zustimmung der übrigen Regionen erhalten.

  • BBT: Bau, Finanzierung und Begleitmaßnahmen zur Verlagerung

    Um den Stand von Bau und Finanzierung des Brennerbasistunnels (BBT) und seiner Zulaufstrecken, vor allem aber um begleitende Maßnahmen zur Verlagerung des Verkehrs von der Straße auf die Schiene Südtirols ging es gestern (17. September) Abend in einem Gespräch zwischen Landeshauptmann Arno Kompatscher und EU-Koordinator Pat Cox.

  • Südtirols LR Mussner zu Europäischer Mobilitätswoche: "Ansporn zu sanfter Mobilität"

    Sicherheit, Nachhaltigkeit und respektvolles Miteinander: Drei Grundsätze, an denen sich die Mobilität auszurichten hat, formuliert Südtirols Mobilitätslandesrat Florian Mussner anlässlich der Europäischen Mobilitätswoche: "Diese soll in erster Linie ein Ansporn sein, über das eigene Mobilitätsverhalten nachzudenken und es umweltfreundlicher zu gestalten", so Mussner, der vor allem auf die E-Mobility abstellt.


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter