News

5. Juli: Neue Regionalzüge – Aushängeschild und „Lokalbezug“

In Südtirol und dem Trentino wurden etliche Regionalzüge ersetzt. Bei einer Pressekonferenz werden die jüngsten Ankäufe offiziell ihrer Bestimmung übergeben.

Neue Regionalzüge für Südtirol und Trentino
Zoomansicht Neue Regionalzüge für Südtirol und Trentino

Im Mai dieses Jahres wurden die letzten neuen Flirt- und Jazz-Züge von insgesamt 20 Garnituren geliefert, um in Südtirol und dem Trentino den nachhaltigen Nahverkehr auf Schiene weiter auszubauen – und vor allem zu modernisieren. Das neue Rollmaterial und die Ziele, die damit erreicht werden, wie etwa Nachhaltigkeit, ein attraktives Aushängeschild für die beiden Länder und der Lokalbezug, und zwar letzterer in doppeltem Sinne (Dachmarke und Lodenbezüge) sind Thema einer Pressekonferenz:

 Mittwoch, 5. Juli 2017

um 10 Uhr

am Hauptbahnhof von Bozen
zunächst in einem Saal im Süden des Bahnhofs
(Eingang von der Garibaldi-Straße 3, 1. Stock)
anschließend am Stumpfgleis 1A.

Am Pressetermin nehmen Landeshauptmann Arno Kompatscher und der Trentiner Landeshauptmann Ugo Rossi teil; von Trenitalia kommen der Direktor der Abteilung Personennahverkehr, Orazio Iacono, und der Direktor für den Personennahverkehr der Region Trentino-Südtirol, Roger Hopfinger. Mit dabei ist zudem der Geschäftsführer der Firma Moessmer, Walter Niedermair. Das Brunecker Tuchfabrik hat nämlich den Lodenstoff geliefert, mit denen die Sitze in jedem der neuen Züge überzogen sind – mit „Lokalbezug“ eben.

mgp


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter