News

Die Tunnelwelten des BBT in Steinach am Brenner begrüßen den ersten Besucher

Das Brenner Basistunnel Infocenter in Steinach am Brenner hat am 5. April seine Tore geöffnet. Die neu eröffneten Tunnelwelten sollen dem wachsenden Interesse am Bau des Eisenbahntunnels gerecht werden und als Schnittstelle zur Öffentlichkeit fungieren. Das neue Brenner Basistunnel Infocenter „Tunnelwelten“ lädt Groß und Klein, Entdecker und Experten dazu ein, die geheimnisvolle und spannende Welt rund um den Bau des Brenner Basistunnels zu erleben und zu erforschen. Als erste Besucherin konnte das Team der Projektgesellschaft BBT SE heute Frau Mag. Christiane Wanner in den Tunnelwelten begrüßen. Frau Wanner wurde durch ihre Tätigkeit als Ortschronistin von Steinach auf die Tunnelwelten aufmerksam. Besonders gut gefällt ihr die interaktive Gestaltung der Erlebniswelt.

Fachausstellung BBT: Interaktiv und voller Informationen, die Fachausstellung in den Tunnelwelten. Foto: BBT SE
Zoomansicht Fachausstellung BBT: Interaktiv und voller Informationen, die Fachausstellung in den Tunnelwelten. Foto: BBT SE
Erste Besucherin der Tunnelwelten: Frau Wanner mit dem Team der BBT SE. Foto: BBT SE
Zoomansicht Erste Besucherin der Tunnelwelten: Frau Wanner mit dem Team der BBT SE. Foto: BBT SE

Sowohl Kinder als Erwachsene können in den "Tunnelwelten" Neues rund um die Alpen und den Bau der längsten unterirdischen Eisenbahnverbindung der Welt erfahren. Auf zwei Ebenen veranschaulicht die rund 800 m² große Tunnelwelt das größte Tunnelbauprojekt Europas und bietet spannende Einblicke in die unterirdische Welt der Alpen.

Wie sieht es im Inneren des Tunnels aus? Welche Gesteinsarten kommen in den Tiefen der Berge entlang des Tunnels vor? Was haben ein Büffel und ein Jumbo im Tunnel zu suchen? Wozu braucht man beim Tunnelbau Anker? Wie wird ein Tunnel bewettert? All diese Fragen werden in den Tunnelwelten einfach und anschaulich beantwortet.

Zahlreiche Exponate aus den unterschiedlichsten Bereichen wie Geschichte, Geologie, Vermessung, Tunnelbau, Umwelt und vielen mehr laden zum Mitmachen, Erleben und Forschen ein: Man kann z.B. testen wie viele Bohrlöcher und wie viel Sprengstoff man benötigt um ein paar Meter Tunnel auszubrechen und anschließend selbst eine Sprengung simulieren.

Ein kindgerecht gestalteter Bereich innerhalb der Ausstellung und themenbezogene Spielstationen im Außenbereich laden zudem besonders Familien ein, die Tunnelwelten zu besuchen.

Damit sind die Tunnelwelten Anlaufstelle für Anrainer, Startpunkt für Baustellenbesichtigungen und Erlebnisausstellung zugleich. Sie befinden sich gegenüber der Talstation der Bergeralm Bahnen und sind Dienstag bis Sonntag von 10–17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Simon Lochmann/ag


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter