News

Im Bus über den Pass: Timmelbus startet in die neue Saison

Am kommenden Sonntag, 21. Juni, startet der grenzüberschreitende Bus über das Timmelsjoch in die vierte Saison. „Diese Gemeinschaftsinitiative der Länder Tirol und Südtirol ist ein gutes Beispiel für grenzüberschreitende öffentliche Mobilität in der Euregio. Es ist eine konkrete Maßnahme, um unsere Gebirgspässe vom Individualverkehr zu entlasten“, erklärt Südtiroler Mobilitätslandesrat Florian Mussner.

Ab 21. Juni können Passagiere bequem per Bus über das Timmelsjoch fahren.
Zoomansicht Ab 21. Juni können Passagiere bequem per Bus über das Timmelsjoch fahren.
In den Sommermonaten zwischen 21. Juni und 20. September ist es auch heuer wieder möglich, mit dem Timmelbus direkt und umweltfreundlich vom Südtiroler Passeiertal über die Timmelsjoch-Hochalpenstraße ins Tiroler Ötztal und zurück zu gelangen. Südtiroler Landesrat Mussner über dieses Erfolgsprojekt: „In den vergangenen drei Jahren hat sich diese Busverbindung bei vielen Einheimischen und Urlaubsgästen sehr bewährt. Die Nutzung durch bis zu 18.000 Fahrgäste pro Saison zeigt, dass Alternativen zum eigenen Auto gern angenommen werden.“ Der Timmelbus wurde im Jahr 2012 als gemeinsames Projekt der Bergbahnen Obergurgl, des Tourismusvereins Passeiertal, des Ötztal Tourismus, der Timmelsjoch Hochalpenstraße AG und der Länder Südtirol und Nordtirol ins Leben gerufen. Das Land Südtirol beteiligt sich über das Mobilitätsressort finanziell an dieser Verkehrsverbindung.

Der Timmelbus verkehrt viermal täglich in beide Richtungen.

Abfahrten: um 8.25 Uhr in St. Leonhard, weitere drei Fahrten mit Abfahrten ab Moos um 9.40 Uhr, 13.40 Uhr und 16.40 Uhr. Die erste und letzte Fahrt führt jeweils ab/bis St. Leonhard in Passeier.

Die Rückfahrten ab Obergurgl bis Moos erfolgen um 8.05 Uhr, 10.05 Uhr, 14.50 Uhr und 16.55 Uhr, wobei die letzte Fahrt bis St. Leonhard weiter geführt wird. Die Fahrzeit auf der gesamten Strecke beträgt eine Stunde und 20 Minuten.

Der Timmelbus ist Teil des österreichischen Busnetzes und daher nicht in den Südtiroler Verkehrsverbund integriert. Für dieses Projekt konnten sich Südtirol und das Land Tirol jedoch auf gemeinsame Tarife einigen: Für mehrere Fahrgast-Kategorien werden reduzierte Tarife berechnet, so etwa für Besitzer des Südtirol Pass, Südtirol Pass 65+ und Abo+. Für diese gibt es eine Ermäßigung auf den regulären Fahrpreis. Die Mobilcard, museumobil Card und bikemobil Card, BusCard Meran und Umgebung oder die Ötztal Card können für den Timmelbus sowohl auf Südtiroler als auch auf Ötztaler Seite genutzt werden. Die Maut für das Joch wird separat berechnet.

Die grenzüberschreitende Erlebnisstraße Timmelsjoch war im Juni 2014 Ort des Monats der Europaregion. Weitere Informationen und das VIDEO dazu sind online >> hier.

 

LPA

 

» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter