News

Timmelbus: Sommersaison eröffnet

Der grenzüberschreitende Bus über das Timmelsjoch ist am Samstag, 14. Juni in seine dritte Saison gestartet. Im Rahmen einer Pressefahrt mit politischen Vertretern und Organisatoren aus Süd- und Nordtirol wurde der Startschuss für die neue Saison gegeben. Der Timmelbus war 2012 als Gemeinschaftsinitiative der Länder Tirol und Südtirol ins Leben gerufen worden.

Der Timmelbus ist in seine dritte Sommersaison gestartet - Foto: Andreas Amplatz Fotografie
Zoomansicht Der Timmelbus ist in seine dritte Sommersaison gestartet - Foto: Andreas Amplatz Fotografie

Seit Sonntag, 15. Juni, ist es wieder möglich, mit dem Timmelbus direkt und umweltfreundlich vom Passeiertal über das Timmelsjoch ins Ötztal zu fahren. Bereits am Samstag, den 14. Juni, lud der Tourismusverein Passeiertal zur Eröffnungsfahrt der diesjährigen Sommersaison. Dabei wurde auch Bilanz über die beiden vergangenen Jahre gezogen: 35.000 Fahrgäste konnten in den vergangenen zwei Sommersaisonen gezählt werden. An der Eröffnungsfahrt nahmen unter anderen der Direktor des Landesressorts Denkmalpflege, Museen, Vermögen und Mobilität, Valentino Pagani, und der Direktor der Landesabteilung Mobilität, Günther Burger, sowie der Tiroler Landtagsabgeordnete Jakob Wolf teil.

"Mit ungefähr 20.000 Fahrgästen allein im Jahr 2013 hat sich die Busverbindung als erfolgreiches Modell im grenzüberschreitenden, öffentlichen Nahverkehr bewährt", betonte Ressortdirektor Pagani auf der Eröffnungsfahrt. Er sprach von einer äußerst konstruktiven grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Das Land Südtirol beteiligt sich über das Mobilitätsressort finanziell an der Verkehrsverbindung.

Erstmals unterwegs war der Timmelbus zwischen Moos in Passeier (bzw. St. Leonhard i. P.) und Obergurl in Sölden im Juni 2012. Er wurde als gemeinsames Projekt der Bergbahnen Obergurgl, dem Tourismusverein Passeiertal, dem Ötztaler Tourismus, Timmelsjoch Hochalpenstraße AG  und den Ländern Südtirol und Nordtirol ins Leben gerufen.

Seit Sonntag 15. Juni, fährt der Timmelbus viermal täglich in beide Richtungen über die Grenze, und dies bis zum 21. September 2014. Die jeweils erste und letzte Fahrt geht bis zum Busbahnhof von St. Leonhard in Passeier mit Abfahrt um 8.25 Uhr, weitere drei Fahrten mit Abfahrt ab Moos um 9.40 Uhr, 13.40 Uhr und 16.40 Uhr. Die Rückfahrten ab Obergurgl bis Moos sind um 8.05 Uhr, 10.05 Uhr, 14.50 Uhr und 16.55 Uhr angesetzt (letztere mit Weiterfahrt bis St. Leonhard). Die Fahrzeit beträgt eine Stunde und 20 Minuten.

Der Timmelbus ist ein österreichischer Bus und daher nicht in den Südtiroler Verkehrsverbund integriert. Für dieses Projekt konnten sich Südtirol und Tirol jedoch auf gemeinsame Tarife einigen: Für mehrere Fahrgast-Kategorien werden reduzierte Tarife berechnet, so für Besitzer von Südtirol Pass, Südtirol Pass 65+ und Abo+. Für sie gibt es eine Ermäßigung auf den regulären Fahrpreis. Die Mobilcard, museumobil Card und bikemobil Card, BusCard Meran und Umgebung oder die Ötztal Card können für den Timmelbus sowohl auf Südtiroler als auch auf Ötztaler Seite genutzt werden. Die Maut für das Joch wird separat berechnet.

"Zahlreiche Hürden mussten überwunden werden, um die verschiedenen Tarifsysteme aufeinander abzustimmen", erinnert sich Abteilungsdirektor Günther Burger. Dies sei dank der guten Zusammenarbeit der beiden Länder gelungen, auch weil es immer gemeinsames Ziel sein müsse, die beiden Länder näher zusammenrücken und Grenzen abzubauen, so Abteilungsdirektor Burger.

jw


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter