News

  • Kinder und Jugendliche im Ersten Weltkrieg

    Obwohl Kinder und Jugendliche nicht immer unmittelbar und direkt mit dem Kriegsgeschehen konfrontiert waren, veränderte der Krieg auch deren Leben in großem Maße. Die schlechte Ernährungslage, die schwere Arbeit am Hof, bedingt durch das Fehlen der männlichen Arbeitskräfte, prägten die Kindheit. In bisher unbekanntem Ausmaße wurden die Kinder für Kriegszwecke missbraucht.

  • Gemeinsame Kulturberichte aus Tirol und Südtirol: Film und Fotografie im Fokus

    Ein „Selfie“ der foto- und filmkünstlerischen Szene in Tirol und Südtirol – das ist das Themenheft „Film und Fotografie“ der gemeinsamen Kulturberichte aus Tirol und Südtirol. Tirols Kulturlandesrätin Beate Palfrader stellte die über 150 Seiten starke Publikation heute, Freitag, gemeinsam mit ihrem Südtiroler Amtskollegen Philipp Achammer – passend zum Thema – im Fotoforum Innsbruck vor. „Das Themenheft dokumentiert sehr anschaulich die immer wieder herausragende Rolle, die Fotokünstler, Filmemacher und Techniker in Tirol und Südtirol in der Entwicklung dieser Medien gespielt haben“, betonte LRin Palfrader eingangs. „Die aktuelle Sondernummer spiegelt aber auch die Kulturgeschichte von Film und Fotografie in Tirol und Südtirol und damit gesellschaftliche Veränderungen in den beiden Landesteilen wider.“

  • Kompatscher und Platter bei Nationalfeiertag in Innsbruck

    Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher wird am kommenden Sonntag, 25. Oktober, in Innsbruck an den Feierlichkeiten zum österreichischen Nationalfeiertag teilnehmen. Die Veranstaltung beginnt um 16.30 Uhr mit der Verleihung der Landesauszeichnungen "Tiroler Adler Orden" durch den Tiroler Landeshauptmann Günther Platter.

  • Kultur im Fokus zwischen Südtirol und Burgenland

    Die Kulturvereinbarung Burgenland-Südtirol war eines der zentralen Anliegen, die der Burgenländer Kulturlandesrat Helmut Bieler mit seinem Südtiroler Amtskollegen Philipp Achammer bei einem Treffen, das kürzlich in Bozen stattfand, zur Sprache brachte. Daneben tauschten sich die beiden Landesräte über zahlreiche Aspekte der Kulturpolitik aus.

  • "Psychiatrie der Zukunft?": 8. Internationale Tagung in Nals

    Die Zukunft der Psychiatrie steht im Mittelpunkt der 8. Internationalen Psychiatrietagung der Länder Südtirol, Tirol und des Bezirks Oberbayern, die am Freitag (16. Oktober) im Bildungshaus Lichtenburg in Nals eröffnet worden ist. Etwa 80 Betroffene, Angehörige, Fachleute und Experten diskutieren dabei über gemeinsame Herausforderungen, neue Behandlungsansätze und Möglichkeiten der Vernetzung.

  • Ausländische Lehrbefähigungen: Anerkennung erfolgt jetzt in Südtirol

    Mit dem Gesetz"“La buona scuola" hat das Land Südtirol die Befugnis zur Anerkennung von in Mitgliedsstaaten der EU erworbenen Lehrbefähigungen für den Unterricht an Südtiroler Schulen erhalten. Anträge um Anerkennung können nun bei den Schulämtern eingereicht werden.

  • Stichdatum 30.11.2015: Junge Forscher aus der Europaregion gesucht!

    Noch bis zum 30. November 2015 können sich Oberschüler aus der gesamten Europaregion samt Graubünden zwischen 16 und 20 Jahren für den überregionalen Schülerwettbewerb der EURAC anmelden. Die Frist für die Einreichung der schriftlichen Projekte ist der 29. Jänner 2016. Den Siegern der jeweiligen Kategorie winken Geldpreise bis zu 3.000 Euro.

  • Kontaktkomitee: Forschungskooperation, Lehrangebote, Rechtsstudium

    Die wissenschaftliche Zusammenarbeit der Forschungseinrichtungen Tirols und Südtirols,die Studientitelanerkennung sowie das Integrierte Rechtsstudium an der Universität Innsbruck waren einige der Themen, mit denen sich heute (1. Oktober) das Kontaktkomitee befasst hat, in dem das Bundesland Tirol, die Uni Innsbruck, das Land Südtirol und die Südtiroler HochschülerInnenschaft zusammenarbeiten.

  • Paul-Flora-Preis 2015

    Der grenzüberschreitende Kunstpreis "Paul-Flora-Preis" geht heuer an den Tiroler Oliver Laric.

  • Museumsarbeit als Friedensarbeit: Gesamttiroler Museumstag auf Schloss Tirol

    Wie können die Museen durch ihre Ausstellungs-, Vermittlungs- und Forschungsarbeit einen Beitrag zur Friedensarbeit in der Gesellschaft leisten? Um diese Frage dreht sich die Tagung der Museumsabteilungen der drei Länder Tirol, Südtirol und Trentino und des Euregio-Büros „Gesamttiroler Museumstag 2015“. Das Treffen der Museums- und Kulturleute findet am 28. September auf Schloss Tirol statt.


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter