News

Über 1.000 Musiktalente bei grenzüberschreitendem Musik-Wettbewerb "Prima la musica 2017"

In 743 Wertungen werden die 1.032 TeilnehmerInnen ihr musikalisches Können beim diesjährigen Landeswettbewerb Prima la musica unter Beweis stellen – ein Höchststand an Beurteilungen in der 22-jährigen Geschichte des Bewerbes. Von 8. bis 16. März 2017 spielen die jungen Musiktalente aus Tirol und Südtirol dieses Mal in der Marktgemeinde Wattens auf.

LRin Palfrader mit erfolgreichen Prima la musica-TeilnehmerInnen des vergangenen Jahres (v.li.): Andreas Lettinger, Julian Ritsch, Manuela Tanzer, Antonia Kapelari und Gabriel Bramböck vom Tiroler Landeskonservatorium.
Zoomansicht LRin Palfrader mit erfolgreichen Prima la musica-TeilnehmerInnen des vergangenen Jahres (v.li.): Andreas Lettinger, Julian Ritsch, Manuela Tanzer, Antonia Kapelari und Gabriel Bramböck vom Tiroler Landeskonservatorium.

„Das große Interesse an Prima la musica zeigt, dass die hervorragende Arbeit der musikalischen Ausbildungsstätten in Tirol und Südtirol Früchte trägt. Die Jugendlichen überzeugen mit ihrer Musikbegeisterung und ihrer Bereitschaft, großartige Leistungen zu erbringen“, betont die Tiroler Bildungs- und Kulturlandesrätin Beate Palfrader. „Ich wünsche allen Teilnehmenden gutes Gelingen und einen erfolgreichen Wettbewerb.“

Sonderausschreibung für Volksmusikinstrumente wird fortgesetzt

Nach der positiven Resonanz im Vorjahr wird die Wertungskategorie „Volksmusik“ als Tiroler Besonderheit auch heuer fortgesetzt. Dieses Mal fand die Ausschreibung für die steirische Harmonika statt – 58 MusikantInnen haben sich angemeldet. Gemeinsam mit den SolistInnen und Ensembles sowie KammermusikerInnen aller Kategorien kommen die TeilnehmerInnen aus 27 Tiroler Landesmusikschulen, den drei Tiroler Gemeindemusikschulen, den Südtiroler Musikschulen, dem Tiroler Landeskonservatorium, dem Konservatorium „Claudio Monteverdi Bozen“, dem Musikgymnasium Innsbruck, der Universität Mozarteum Salzburg und privaten Einrichtungen. Ihr Können bewertet eine fachkundige Jury.

Von Wattens über Innsbruck nach St. Pölten

Austragungsplätze des diesjährigen Musikwettbewerbes sind die Musikschule Wattens und das Probelokal der Swarovskimusik Wattens, die Mehrzweckgebäude Wattens Unter- und Oberdorf sowie die Swarovski Kristallwelten. Die Schlussveranstaltung mit PreisträgerInnenkonzert findet am Samstag, 18. März 2017, um 14 Uhr im Congress Innsbruck (Saal Tirol) statt. Das Bundesfinale geht von 23. bis 31. Mai 2017 in St. Pölten über die Bühne.

„Prima la musica ist ein Fest der Musik, der Kreativität und des Austausches. Ich danke allen Personen, die an der Organisation beteiligt sind, sowie den Lehrpersonen und Eltern, die das musikalische Talent der Kinder und Jugendlichen fördern“, so LRin Palfrader. Der Landeswettbewerb wird vom Tiroler Landesmusikschulwerk in Zusammenarbeit mit der Autonomen Provinz Bozen – Südtirol (Bereich Deutsche und ladinische Musikschulen) sowie der Musikschule der Marktgemeinde Wattens veranstaltet.

Das detaillierte Programm sowie weitere Informationen finden sich unter  www.tmsw.at.


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter