News

Euregio macht Schule!

210 Schüler, 12 Klassen, drei Tage: Vom 21. bis 23. November 2016 gab die Europaregion Nachhilfe in eigener Sache in der Sterzinger Mittelschule Vigil Raber. „Bei unserer ersten Aktionswoche in Südtirol sind wir auf überaus wissbegierige Schüler gestoßen, die großes Interesse an den Themen der Europaregion gezeigt haben“, gaben sich die beiden Referenten Karin Gschnitzer und Armin Gluderer vom Gemeinsamen Büro der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino begeistert.

v.l. Direktorin Marianna Blasbichler, die Euregio-Referenten Karin Gschnitzer und Armin Gluderer sowie Professorin und Initiatorin Evi Gschnitzer freuten sich mit den rund 210 Schüler über die gelungene Aktion
Zoomansicht v.l. Direktorin Marianna Blasbichler, die Euregio-Referenten Karin Gschnitzer und Armin Gluderer sowie Professorin und Initiatorin Evi Gschnitzer freuten sich mit den rund 210 Schüler über die gelungene Aktion

Die Europaregion geht bereits seit mehreren Jahren mir ihrer „Aktionswoche Schule“ in Tiroler Schulen auf Reise und veranschaulicht den Schülern die Tätigkeiten der Euregio. Nun sollen auch die Südtiroler und Trentiner Schulen die Möglichkeit bekommen, Referenten der Europaregion bei sich einzuladen, um zu erfahren was die Euregio ist und was sie tut. In der Sterzinger Mittelschule Vigil Raber erfolgte der Startschuss für Südtirol in 12 Klassen.

Rund 210 Schüler konnten zu allem Wissenswerten - von Geschichte, über Politik bishin zu konkreten Projekten – über die Europaregion einen Einblick erhalten. Die 11 bis 14-jährigen Schüler waren besonders von den zahlreichen Initiativen der Europaregion für Kinder und Jugendliche beeindruckt. Projekte wie das Euregio Sport Camp, das Euregio Music Camp, das Euregio Summer Camp oder das Euregio Jugendfestival fanden großen Anklang, so Karin Gschnitzer und Armin Gluderer. Direktorin Marianna Blasbichler sowie Initiatorin und Professorin Evi Gschnitzer waren durchaus angetan von den multimedialen und spielerischen Vorträgen, welche auch ein Quizspiel zur Europaregion beinhalten. Interessierte Schulen können sich direkt beim Büro der Europaregion in Bozen melden (info@europaregion.info).

 


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter