News

Wettbewerb zum Thema Widerstand – Teilnahme bis 16. September möglich

Projekte und Ideen für das Jahr 2017 können jetzt eingereicht werden. Die Ergebnisse der letzten Ausgabe werden im September in Trient vorgestellt.

Widerstände 2017: Logo der neuen Ausschreibung
Zoomansicht Widerstände 2017: Logo der neuen Ausschreibung

Ziel der neuen Ausschreibung der "Plattform der Widerstände" ist es, auf dem gesamten Gebiet der Region die besten Ideen und Projekte zusammenzutragen, die zu einer bewussten Auseinandersetzung mit dem Thema des Widerstandes anregen. Der Schwerpunkt wird diesmal auf den Umgang mit Instabilität und Unsicherheit gelegt.

Das aktuelle Thema nimmt Bezug auf die gegenwärtige soziale und wirtschaftliche Situation, die von einem zunehmenden Gefühl der Instabilität und Unsicherheit auf verschiedenen Ebenen gekennzeichnet ist. Dies betrifft einerseits die zunehmenden Migrationsbewegungen, die anhaltende Wirtschaftskrise, aber auch das Gefühl der Entfremdung zwischen den demokratischen Einrichtungen und den Bürgern. Die Folge sind Abgrenzung und Isolation. Diese Situation stellt eine Einschränkung der aktiven Teilhabe und Beteiligung der Bürger am politischen Leben dar.

Interessierte können noch bis zum 16. September 2016 (24.00 Uhr) eine E-Mail an die Adresse percorsi@piattaformaresistenze.it schicken, um an der neuen Ausschreibung teilzunehmen. Die Vorschläge müssen dem Thema der Ausschreibung entsprechen und zwischen Oktober 2016 und September 2017 auf dem Gebiet der Region verwirklicht werden.

Die Projekte sollten einen Beitrag dazu leisten, dass jeder Einzelne in die Lage versetzt wird, seinen Lebenskontext besser zu verstehen. Ein weiteres Ziel ist es, die Möglichkeiten des Austausches zwischen den Bürgern und den lokalen Institutionen zu fördern und den Einsatz der Bevölkerung für das Gemeinwohl zu ermutigen – dies ist etwa durch die Stärkung der sogenannten "direkten Demokratie" möglich.

Eine erste Auswahl der Projekte findet auf der Grundlage der Übereinstimmung mit der Ausschreibung statt. Die ausgewählten Teilnehmer werden dann zu einem Treffen eingeladen, das am 23. September in Trient im Rahmen der Trientner Ausgabe des Festivals der zeitgenössischen Widerstände (Festival delle Resistenze Contemporanee) stattfinden wird. Hier können sie ihre Ideen vorstellen, die anderen Projekte kennenlernen und neue Kontakte knüpfen, um Synergien zu nutzen.

Weitere Informationen sind auf der Website www.piattaformaresistenze.it verfügbar, wo Interessierte auch den Newsletter abonnieren können.

Die aktuelle Ausgabe des Festivals der Widerstände ist dem Thema "Sharing" gewidmet und geht mit einer Veranstaltung zu Ende, die vom 23. bis 25. September auf der Piazza Cesare Battisti in Trient auf dem Programm steht. Dabei werden verschiedene Gelegenheiten geboten, um sich mit einzelnen Aspekten des Themas auseinanderzusetzen.

Die Plattform der zeitgenössischen Widerstände ist ein Kulturprojekt, das von den Ländern Südtirol und Trentino sowie der Region Trentino-Südtirol zusammen mit privaten Sponsoren getragen wird. Das Ziel besteht darin, eine Reihe von Projekten und Initiativen in die Wege zu leiten, um die Gemeinschaft, in der wir leben, für die Themen Geschichte, Erinnerung und aktive Bürgergesellschaft zu sensibilisieren.

Der Landesrat für italienische Kultur, Christian Tommasini, sieht in der Plattform der Widerstände einen bedeutenden kulturellen und sozialen Raum. Das Festival mit seinen zahlreichen Veranstaltungen und Gästen stellt für ihn eine Möglichkeit dar, um Menschen zu treffen und Meinungen auszutauschen. Damit leistet die Initiative einen Beitrag zur Verbesserung des Zusammenlebens in der Gesellschaft.

 

me


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter