News

Euregio-UploadSounds feiert Rekord-Auflage und eröffnet Phase 3

Die diesjährige Rekord-Auflage der Euregio-Musikplattform UploadSounds geht mit dem Musik-Export am 10. Juni beim Rock the Lahn in Meran in seine dritte Phase.

The Bankrobber, eine der Upload-Bands, ist am 10. Juni beim Festival "Rock the Lahn" in Meran zu sehen und zu hören - Foto: LPA/UploadSounds
Zoomansicht The Bankrobber, eine der Upload-Bands, ist am 10. Juni beim Festival "Rock the Lahn" in Meran zu sehen und zu hören - Foto: LPA/UploadSounds

Am vergangenen Wochenende ist in Meran das Finale des Musikcontest UploadSounds über die Bühne gegangen. Perin & Barbarossa aus Südtirol, die Trentiner Künstlerin Noirêve und die Tiroler Molly gingen dabei als Sieger hervor. Damit wurde Upload on Tour mit fünfzehn Konzerten in den drei Ländern Trentino, Südtirol und Tirol abgeschlossen. Gleichzeitig fällt nun der Startschuss für die dritte Phase des Projektes, dem Musik-Export, in dessen Rahmen den ganzen Sommer über Live-Auftritte einiger der besten Upload-Bands auf dem Programm stehen. Das erste Live-Konzert ist für Freitag, 10. Juni, angesagt. The Bankrobber, eine der Finalisten-Bands der diesjährigen Ausgabe, darf die prestigeträchtige Bühne des Rock The Lahn Festivals betreten.

Die Trentiner Gewinnerin der Ausgabe 2015/16, Noirêve, wird hingegen nach Barcelona fliegen, wo sie am 17. Juni bei Sonar, dem bekannten Festival der elektronischen Musik, teilnimmt. Im Ihre CD wird von der Plattenfirma INRI veröffentlicht und im Juni auf den Markt kommen. Paolo Ceresoli, Jury-Mitglied von UploadSounds, wird die neue Platte vorstellen. 

Die Südtiroler Nolunta’s und Perin & Barbarossa (Gewinner von UploadsSounds 2015/16) und die Trentiner Fucsia werden hingegen am 18. Juni Gäste des großen Musikfestes "Grande Festa della Musica" in Mantua, der italienischen Kulturhauptstadt 2016, sein. Am 28. Juni werden Waira, Maitea, The Homeless Band, Little John und Ellis bei den "Langen Dienstagen" in Meran auftreten. Für den 5. und den 6. Juli ist in Trient das Owl Festival auf dem Platz des Palatrento mit Eravamo Sunday Drivers, Ellis, The Homeless Band und The Fabolous Beard geplant.

Dank der Zusammenarbeit von UploadSounds und der Fondazione Caritro werden vier der besten Upload-Bands bei Rovereto Estate vertreten sein. Im September stehen zwei weitere Termine an: Drei Upload-Bands nehmen am Sot Ala Zopa Festival teil und ein weiteres junges Talent wird bei den Mei Supersound 2.0 von Faenza auftreten. Im Herbst wird Upload dann wieder europäische Bühne betreten: Eine Band wird ihren Auftritt auf der Bühne des berühmten Reeperbahn Festivals von Hamburg haben, eine zweite Gruppe kann sich auf einen Übersee-Live-Auftritt in der Hauptstadt Großbritanniens freuen. Mit dieser großen Zahl an Terminen wird Upload einem seiner Ziele gerecht, nämlich Musik zu fördern, indem den besten Bands in Zusammenarbeit mit Festivals und internationalen Musikagenturen Auftritte auf prestigeträchtigen Bühnen in Italien und in Europaermöglicht werden.

In diesem Zusammenhang ziehen die Organisatoren von Upload eine erste Bilanz. Die diesjährige Veranstaltung hat demnach neue Rekorde zu verzeichnen: Hundert junge Bands und damit 400 junge Musiker unter 30 Jahren haben sich zum Wettbewerb eingeschrieben. 45 Gruppen und 15 nationale und internationale Headliner zogen rund 4000 Zuschauer an. Beim zweitägigen Finale, bei dem sich zwei Special Guests die Bühne mit den zwölf Finalisten-Bands teilten, konnte ein 400-köpfiges Publikum der Ermittlung der drei Gewinner live miterleben. Das Projekt fand auch in der regionalen Arbeitswelt seinen Niederschlag: Über 50 Personen von durchschnittlich 37 Jahren arbeiteten für das Festival. An der Organisation der Tour, des Wettbewerbs und des Exports beteiligen sich viele lokale, nationale und europäische Firmen. Dabei wurden 87 Prozent der Ressourcen in der Region investiert.

Informationen:
www.uploadsounds.eu - info@uploadsounds.eu
http://www.facebook.com/uploadsounds https://twitter.com/UploadSounds

jw


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter