News

30. Filmfestival Bozen: Preis der Euregio-Schülerjury

Der Siegerfilm der Euregio Schülerjury, bestehend aus den 9 Schüler/innen David Frötscher, David Lamprecht, Carlo Brugnara, Davide Polacco, Jasmine Wang, Theresa Egger, Janick Entremont und Beatrice Fahrngruber aus Südtirol, Trentino und Tirol mit den beiden Tutoren Arnold Schnötzinger und Werther Ceccon heißt: „Die Schwalbe“ von Mano Khalil. Der Preis wurde heute abend (16.04.) im Rahmen der Preisverleihungen des Filmfestival Bozen 2016 in Anwesenheit der Euregio-Vertreterin Birgit Oberkofler vergeben.

Die Euregio-Schülerjury bei der Preisverleihung beim Filmfestival Bozen 2016 mit Birgit Oberkofler vom Euregio-Büro (ganz links)
Zoomansicht Die Euregio-Schülerjury bei der Preisverleihung beim Filmfestival Bozen 2016 mit Birgit Oberkofler vom Euregio-Büro (ganz links)

Die Schülerjury begründete ihre Entscheidung für die Preisvergabe an den Film "Die Schwalbe" von Mano Khalil folgendermaßen: "Wir, die Euregio Schüler Jury haben beschlossen unsere Stimme jenem Film zu geben, der uns aufgrund seiner weitreichenden Themen und interessanten Charakterentwicklungen am meisten überzeugt hat. Durch stimmige, lebendige und abwechslungsreiche Bilder sowie überzeugende Schauspielleistungen werden zwei gegensätzliche Kulturen authentisch vermittelt." Durch das Identifikationspotenzial mit den beiden Protagonisten werde man in die Suche nach der eigenen Identität und nach einer fremder Kultur hinein gezogen. Dadurch werde der Kinozuseher selbst Teil der Suche nach dem eigenen ICH. Aus all diesen Gründen hat sich die Euregio Schülergruppe für den Film „Die Schwalbe“ von Mano Khalil entschieden.

AA/ag


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter