News

5. Euregio Jugendfestival 2016

„Die Europaregion gemeinsam bauen“ – unter diesem Motto geht derzeit das fünfte Euregio-Jugendfestival in Hall in Tirol, Sterzing und Pergine Valsugana über die Bühne. Vier Tage lang, vom 16. bis zum 19. März, tauschen sich 90 SchülerInnen zwischen 16 und 19 Jahren aus der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino mit ExpertInnen über die vier spannenden Zukunftsthemen „Arbeiten und Studieren in der Europaregion“, „Immigration, Integration und Solidarität in der Europaregion“, „Geschichte und Zukunft in der Europaregion“ sowie „Mobilität für Jugendliche und Studierende in der Europaregion“ aus. Heute standen vormittags Workshops in Sterzing - begleitet von Experten - auf dem Programm, während am Nachmittag der Besuch des Brennerbasis-Tunnels in Franzensfeste in den Mittelpunkt rückte.

Konzert gestern im Sterzinger Vigil Raaber Saal mit Jugend-Bigband Südtirol. Foto: EVTZ Europaregion
Zoomansicht Konzert gestern im Sterzinger Vigil Raaber Saal mit Jugend-Bigband Südtirol. Foto: EVTZ Europaregion
Gruppenfoto mit den 90 Jugendlichen des Euregio Jugendfestivals 2016. Foto: EVTZ/Euregio
Zoomansicht Gruppenfoto mit den 90 Jugendlichen des Euregio Jugendfestivals 2016. Foto: EVTZ/Euregio
Workshop Geschichte und Zukunft in der Europaregion mit Andrea de Michelis vom Zentrum für Regionalgeschichte Bozen. Foto: EVTZ/Europaregion
Zoomansicht Workshop Geschichte und Zukunft in der Europaregion mit Andrea de Michelis vom Zentrum für Regionalgeschichte Bozen. Foto: EVTZ/Europaregion
Beim Prägen der Euregio-Münze in der Münze Hall in Tirol. Foto: EVTZ Europaregion
Zoomansicht Beim Prägen der Euregio-Münze in der Münze Hall in Tirol. Foto: EVTZ Europaregion

Auch die diesjährigen Inhalte des Euregio-Jugendfestivals wurden von den TeilnehmerInnen der vorherigen Ausgaben vorgeschlagen. Der fachliche Input und der Austausch mit Gleichaltrigen hilft Zukunftspläne zu schmieden und umzusetzen. Jugendliche erarbeiten Lösungsansätze zu unterschiedlichen Sachthemen, im Fokus steht dabei der Gedanke der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Anregungen zur Arbeit in der Gruppe bieten Referate von Fachleuten der drei Landesverwaltungen und ExpertInnen aus Universität und Forschung sowie Schule und Kultur. Bei der Gruppenarbeit stehen den Jugendlichen ebenfalls Fachleute zur Seite. Im Anschluss an die Arbeitskreise legen die SchülerInnen ihre Positionen und Meinungen dar.

Zu Beginn machte heuer das Festival in Hall in Tirol Halt. Bei den Workshops in Kleingruppen und in den Diskussionen wurde mit den Fachleuten Barbara Tasser (Uni Innsbruck), Hannes Gstir (Abt. JUFF Integration), Giuseppe Zorzi (Provinz TN), Andrea Waldauf und Theresa Jenewein-Strömich (Mei Infoeck), Katharina Schuierer (Büro LRin Baur), Heinz Wieser (Buchautor) und Matthias Finkl vom Euregio-Büro gleich schon hart gearbeitet. Am Nachmittag prägten die Jugendlichen in der historischen Münzstadt auch die Europaregion-Münze.

Beim Euregio-Jugendfestival stehen aber auch die Begegnung mit neuen Freunden und Freundinnen aus der Europaregion sowie ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm im Mittelpunkt. Deshalb konnten die Jugendlichen gestern im Sterzinger Vigil-Raber-Saal einen unvergesslichen Konzertabend mit den dreizehn Musikerinnen und Musiker der Jugend-Bigband Südtirol erleben.  

Heute vormittag in Sterzing lieferten weitere ExpertInnen Inputs und Denkanstöße und zwar Giorgio Costabiei vom Arbeitsvermittlungszentrum Bruneck, Armin Mutschlechner vom Jugendzentrum Sterzing, Andrea de Michelis vom Zentrum für Regionalgeschichte, Chiara Nocentini vom italienischen Schulamt, Matteo Borzaga von der Universität Trient, Matthias Oberbacher von der Cusanus Akademie in Brixen, Walter Pichler vom deutschen Schulamt und Ivo Pancheri vom Istituto Pilati aus Cles.

Am frühen Nachmittag stand dann der Besuch des BBT-Tunnels auf dem Programm. Dann ging es weiter nach Pergine Valsugana, wo das Euregio-Jugendfestival 2016 am Samstag mit einer Diskussion mit EVTZ-Präsident LH Ugo Rossi seinen Abschluss findet.

Das Euregio-Jugendfestival wird seit 2012 jährlich vom Gemeinsamen Büro des EVTZ „Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino“ an drei Orten in Tirol, Südtirol und dem Trentino veranstaltet. Ziel ist es, neue Impulse im Bereich der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zu setzen sowie jungen Menschen im Alter von 16 bis 19 Jahren aus der Euregio spannende Begegnungen und regen Meinungsaustausch zu ermöglichen. Das Projekt wurde im Jahr 2014 mit dem zweiten Rang beim EVTZ-Preis „Building Europe Across Borders“ der Europäischen Union ausgezeichnet.

Weitere Informationen sowie das Online-Tagebuch zum Euregio-Jugendfestival gibt es unter http://www.europaregion.info/de/jugendfestival.asp.

AG


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter