News

Ladinische Kultur 2015: Von Literaturförderung bis Weltkriegsgedenken

Kulturelle Projekte und ein Künstlerwettbewerb zum Gedenken an die Ereignisse des Ersten Weltkrieges, die Förderung der ladinischen Literatur, der Tag der ladinischen Kultur und die gesetzliche Neuregelung im Kulturbereich sind vier der zentralen Themen der ladinischen Kulturabteilung des Landes Südtirol für das Jahr 2015.

Vor hundert Jahren: Kriegsgerät vor Dolomitenfelsen. Hundert Jahre später ist der Erste Weltkrieg Schwerpunkt in der ladinischen Kulturarbeit. Foto: LPA
Zoomansicht Vor hundert Jahren: Kriegsgerät vor Dolomitenfelsen. Hundert Jahre später ist der Erste Weltkrieg Schwerpunkt in der ladinischen Kulturarbeit. Foto: LPA

"Die ladinische Kulturabteilung hat auch für das Jahr 2015 vielfältige Aktivitäten und Projekte auf dem Programm. Ein besonderes Augenmerk wird dieses Jahr dem 100-jährigen Gedenken den tragischen Geschehnissen des Ersten Weltkrieges gewidmet, auch deswegen, weil es mit dem Kriegseintritt Italiens von 1915 bis 1918 zu Kämpfen an der Dolomitenfront gekommen ist", erklärt der für die ladinische Kultur zuständige Landesrat Florian Mussner.

Ein zentrales Projekt, das schon 2014 begonnen wurde und dieses Jahr fortgeführt wird, ist in diesem Zusammenhang die Aufführung von Kulturprojekten mit Schülern der ladinischen Mittel- und Oberschulen, die dabei die verschiedenen Aspekte und Ereignisse des Ersten Weltkrieges genauer erforschen und aufarbeiten werden. "Eines der Ziele des Projektes ist es, die Schüler für die  Ereignisse des Ersten Weltkrieges zu sensibilisieren und die Erinnerung dazu wach zu halten, um den Wert des Friedens und des Erinnerns in Europa und auf der Welt zu untermauern", so Landesrat Mussner. Angelehnt ist das Kulturprojekt in den Schulen an  die neue didaktische Publikation von Magdalena Miribung mit dem Titel "La pröma vera tla Ladinia" ("Der Erste Weltkrieg in Ladinien"). Die Projekte mit den Schulklassen werden derzeit ausgearbeitet und in der zweiten Hälfte des laufenden Schuljahres in Theaterform aufgeführt.

Eine zweite Aktivität der Kulturabteilung anlässlich  des Gedenkens an den  Ersten Weltkrieg  ist die Ausschreibung eines Künstlerwettbewerbes in Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Künstlerbund. "Das zentrale Thema des Wettbewerbes wird das Verhältnis zwischen Krieg und Frieden im europäischen Kontext sein", erklärt Abteilungsdirektor Alexander Prinoth.

Ein dritter Schwerpunkt für das Jahr 2015 wird die Förderung der ladinischen Literatur sein. "Die Veröffentlichung von literarischen Werken wurde in den letzten Jahren vom ladinischen Kultur- und Schulassessorat mittels Literaturwettbewerben und anderen Fördermaßnahmen sehr gefördert", so Landesrat Mussner, der betont, dass die Verbreitung von literarischen Werken und  Jugendliteratur auch in diesem Jahr durch Übersetzungen vom und ins Ladinische weiterhin  gefördert werden wird.

Auch  an einem neuen Gesetzesvorschlag zur Förderung der Kultur wird man heuer arbeiten. Dieser wird alle drei Sprachgruppen betreffen. Die ladinische Kulturabteilung kümmert sich unter anderem um die Förderung von kulturellen Aktivitäten, die Genehmigung von Investitionen, kulturellen Projekten, künstlerischen und weiterbildenden Tätigkeiten sowie um die Organisation des "Tages der Ladinischen Kultur".

kl


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter