News

Euregio-Jugendfestival 2014 in Lienz gestartet - Online-Tagebuch

Gestern Abend fand bei der Firma Durst Phototechnik in Lienz die Eröffnung des diesjährigen Euregio-Jugendfestivals statt, das bis zum 12. April in Lienz, Bruneck und Trient stattfindet. 100 Jugendliche aus Tirol, Südtirol und dem Trentino nehmen an dieser dritten Auflage des preisgekrönten Jugendfestivals statt, das heuer ganz im Zeichen der eigenen Potenziale in Studium, Beruf und Gesellschaft steht.

Durst-Chef Richard Piock führt durch die Produktion (Foto:EVTZ/Aichner)
Zoomansicht Durst-Chef Richard Piock führt durch die Produktion (Foto:EVTZ/Aichner)
Snowboarder Sigi Grabner mit Hannah Kier (mitte) und Patrizia Buemberger aus Tirol (Foto: EVTZ/DiGulio)
Zoomansicht Snowboarder Sigi Grabner mit Hannah Kier (mitte) und Patrizia Buemberger aus Tirol (Foto: EVTZ/DiGulio)

>> ONLINE-TAGEBUCH

Vom erfolgreichen Unternehmer Richard Piock, der mit zwei Standorten in der Europaregion –  in Lienz und Brixen – aus grenzüberschreitend tätig ist, können die Jugendlichen viel lernen. Der Gesamttiroler Unternehmer stellte das High-Tech-Unternehmen Durst vor und führte die Jugendlichen persönlich durch die Produktionsanlagen. Er zeigte die rasante technologische Entwicklung der letzten Jahre auf und sprach den Jugendlichen Mut zu, sich auch ein technisches oder naturwissenschaftliches Studium zuzutrauen.

Der ehemalige Snowboard-Profi und Jungunternehmer Sigi Grabner zeigte auf, wie er aus der Not eine Tugend gemacht hat. Nachdem in den 2000er Jahren die Snowboard-Produktion immer mehr nach Asien ausgelagert wurde und die Qualität sank, begann er mit einem lokalen Partner selbst seine Rennboards zu bauen. Damit gewann er nicht nur 2006 in Turin eine Olympiamedaille, sondern stattet mittlerweile auch die weltbesten SnowboarderInnen aus. Die Doppelbelastung Topathlet und Jungunternehmer hat sich ausgezahlt.

Großen Anklang fand das Osttiroler Spezialitätenbuffet, das von den LehrerInnen und SchülerInnen der Landwirtschaftlichen Lehranstalt gestaltet wurde. Eine besondere Aufwertung erfuhr der Eröffnungsabend durch die Anwesenheit von Landtagsabgeordneten aus Ost- und Südtirol.

Beim Seminartag im Gymnasium Lienz am Donnerstag haben die Jugendlichen gemeinsam mit einem SchulpsychologInnenteam aus Tirol und Südtirol erarbeitet, wie man seine Potenziale für Ausbildung und Beruf entdecken kann. Dabei haben die Jugendlichen in Kleingruppen die gelernten Methoden selbst umgesetzt und gemeinsam Wege aufgezeigt, wie man in sich hineinhören kann, um selbst die wichtigen Weichenstellungen im Leben zu treffen.

Am Nachmittag besuchten die Jugendlichen das Heizhaus am Bahnhof Lienz. Dort konnten sie die von den Eisenbahnfreunden Lienz liebevoll gepflegten Dampflokomotiven aus der Pionierzeit der Eisenbahn bewundern. Der Historiker Martin Kofler stellte das Tiroler Photoarchiv vor und zeigt anhand der Ausstellung zur Pustertalbahn auf, wie grenzüberschreitend Fotobestände digitalisiert und für die Nachwelt aufbereitet werden.

Weitere Stationen des Euregio-Jugendfestivals sind Bruneck (10/11. April) und Trient (11./12. April). Das Euregio-Jugendfestival ist eine gemeinsame Veranstaltung der Europaregion Tirol mit den Schulverwaltungen der drei Länder. Die Organisation vor Ort wurde durch das Regionalmanagement Osttirol unterstützt.

 

Rückfragen:

Generalsekretär Matthias Fink
Gemeinsames Büro des EVTZ „Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino“
E-Mail: Matthias.Fink@europaregion.info
Mobil: +43 676 88508 7042+43 676 88508 7042
 
Link:


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter