News

Euregio-Jugendfestival erstmals in Osttirol: Vorbereitungen sind voll im Gang

Vom 9.-12. April 2014 findet die bereits dritte Auflage des Euregio-Jugendfestivals statt. Erstmals wird das von wenigen Tagen von der Europäischen Union ausgezeichnete Jugendprojekt in Osttirol starten. Vor wenigen Tagen (17.2.) fand in Lienz ein Lokalaugenschein des Organisationsteams rund um Matthias Fink vom gemeinsamen Büro der Europaregion in Bozen und Michael Hohenwarter vom Regionalmanagement Lienz bei den Osttiroler Einrichtungen statt, die beim Jugendfestival mitwirken. „Wir bedanken uns beim Bundesgymnasium Lienz, der Fa. Durst Phototechnik, dem Tiroler Photoarchiv und dem Regionalmanagement Osttirol für die hervorragende Zusammenarbeit bei der Vorbereitung des Euregio-Jugendfestivals. Wir freuen uns auf das preisgekrönte Event, das den Jugendlichen aus allen drei Landesteilen einen wunderbaren Eindruck von Osttirol geben wird“, so Euregio-Generalsekretär Matthias Fink.

RMO-Geschäftsführer Michael Hohenwarter, Durst-Verwaltungsratspräsident Richard Piock, der Leiter des Tiroler Photoarchivs Martin Kofler und Euregio-Generalsekretär Matthias Fink im Forschungszentrum der Durst AG in Lienz
Zoomansicht RMO-Geschäftsführer Michael Hohenwarter, Durst-Verwaltungsratspräsident Richard Piock, der Leiter des Tiroler Photoarchivs Martin Kofler und Euregio-Generalsekretär Matthias Fink im Forschungszentrum der Durst AG in Lienz
Das Forschungszentrum der Durst AG in Lienz
Zoomansicht Das Forschungszentrum der Durst AG in Lienz

Das Euregio-Jugendfestival wird vom gemeinsamen Büro der Europaregion in bewährter Zusammenarbeit mit den Schulverwaltungen von Tirol, Südtirol und Trentino organisiert und versteht sich als Begegnungsstätte und Diskussionsforum für Jugendliche aller drei Landesteile. Seit der Erstauflage des Festivals im Jahr 2012 treffen sich jedes Jahr an die hundert Schüler zwischen 16 und 19 Jahren aus Tirol, Südtirol und dem Trentino zu einem gemeinsamen Wochenende an drei Orten der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino. Beim Festival können sich die Jugendlichen untereinander und mit Experten zu einem Generalthema austauschen, Freundschaften schließen und ihren persönlichen Horizont erweitern, indem sie über Landesgrenzen hinweg denken. Das diesjährige Jugendfestival findet in der bereits dritten Auflage vom 9. bis zum 12. April 2014 in Lienz, Bruneck und Trient statt. Das diesjährige Thema lautet "Studium, Beruf, Gesellschaft: entdecke deine Potentiale".

Der Eröffnungsabend am 9. April findet im Beisein von Tirols Bildungslanderätin Beate Palfrader im Forschungszentrum von Durst Phototechnik im Industriegebiet Peggetz statt. Gastgeber Richard Piock und Snowboard-Profi und Jungunternehmer Sigi Grabner werden den Jugendlichen aufzeigen, welche Kenntnisse in Zukunft von der Wirtschaft gefragt sind und wie man seine Interessen und Fähigkeiten zum Beruf macht. Beim Seminartag in Lienz können die Jugendlichen dann mit Schulpsychologen erfahren, welche konkreten Möglichkeiten und Werkzeuge es zur Studien- und Berufsberatung gibt und diese gleich selbst anwenden. Bevor es für die Teilnehmer weiter nach Bruneck und Trient geht, steht noch ein Besuch der aktuellen Ausstellung des Tiroler Photorachivs am Programm, das selbst im Rahmen eines grenzüberschreitenden Projekts verwirklicht wurde und bei dem die Jugendlichen im Heizhaus beim Bahnhof Lienz in die Geschichte der Pustertalbahn eintauchen können.

EU-Auszeichnung für das Euregio-Jugendfestival

Nur einen Tag (18.2.) nach dem Lokalaugenschein in Lienz wurde das Euregio-Jugendfestival in Brüssel mit einem 2. Rang beim EU-Preis "Europa über Grenzen hinweg bauen" ausgezeichnet. Dieser Preis wurde erstmals vergeben und zeichnet besonders erfolgreiche und zukunftsweisende grenzüberschreitende Projekte aus, die von den insgesamt 41 Europäischen Verbünde für territoriale Zusammenarbeit (EVTZ) innerhalb der EU umgesetzt werden. Der EVTZ "Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino" konnte sich über den zweiten Platz freuen, insgesamt wurden neun Projekte zum Wettbewerb eingereicht.

Euregio-Präsident LH Günther Platter zeigte sich ebenso wie Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher hocherfreut: "Die Auszeichnung des EVTZ Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino für das Projekt des Euregio-Jugendfestivals ist eine Anerkennung dafür, dass die Europaregion vor allem den Jungen große Chancen bietet. Die Europaregion ist nicht etwas Abstraktes, sie hat greifbare Vorteile für den Einzelnen, vor allem für die Jugendlichen unserer drei Länder. Dies wurde mit dem EVTZ-Preis gewürdigt."

Tirols Landtagspräsident Herwig van Staa übermittelte in seiner Funktion als Vorsitzender der EVTZ-Plattform im Ausschuss der Regionen seine Glückwünsche: "Der EVTZ Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino erfährt auf europäischer Ebene großes Interesse, da es sich bei Tirol, Südtirol und dem Trentino um drei Länder mit weitreichenden Gesetzgebungsbefugnissen handelt. Die Euregio vermag dieses Potential durch konkrete Projekte umzusetzen, dies bestätigt die Auszeichnung mit dem EVTZ-Preis eindrucksvoll."

Link: Euregio Jugendfestival 2014


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter