News

Schüler aus der gesamten Europaregion messen sich im Wintersport

MIT VIDEO - 250 junge Athleten im Alter zwischen 14 und 18 Jahren und 50 Lehrer von den Land- und Hauswirtschaftsschulen der Europaregion haben gestern am Monte Bondone oberhalb Trient in vier verschiedenen Wintersportarten – Ski Alpin, Langlauf, Snowboard und Sneeschuhrennen - ihr Bestes gegeben. Der traditionelle Wintersporttag wurde dieses Jahr von der Agrarinstitut der Fondazione E. Mach in San Michele (TN) organisiert.

Originell: Jugendliche beim Schneeschuh-Rennen. (Foto: Siiri Eydner)
Zoomansicht Originell: Jugendliche beim Schneeschuh-Rennen. (Foto: Siiri Eydner)
Beim Wintersporttag darf heutzutage das Snowboardrennen nicht fehlen. (Foto: Siiri Eydner)
Zoomansicht Beim Wintersporttag darf heutzutage das Snowboardrennen nicht fehlen. (Foto: Siiri Eydner)
Gemeinsame Preisverleihung im Agrarinstitut Fondazione Mach in San Michele. (Foto: Siiri Eydner)
Zoomansicht Gemeinsame Preisverleihung im Agrarinstitut Fondazione Mach in San Michele. (Foto: Siiri Eydner)

Der alljährige Wintersporttag ist eine von mehrerern Initiativen des sogenannten Ringes der Land- und Hauswirtschaftsschulen von Tirol, Südtirol und Trentino. Dieser „Ring“ wurde in den 80iger Jahren aus der Taufe gehoben, um die Zusammenarbeit, den Schüleraustausch, den Knowhowtransfer zwischen den drei Schulen aus Südtirol (u.a. Laimburg, Salern und Dietenheim), aus Tirol (u.a. Rotholz im Zillertal), und aus dem Trentino (Agrarinstitut der Fondazione E. Mach). Einmal im Jahr treffen sich die Direktoren aller 14 Agrarinstitute zu einem Meinungs- und Erfahrungsaustausch. Vor allem aber fördert der Ring gemeinsame Initiativen und Projekte, wie z. B. Schüleraustausch und Praktikumsaufenthalte. 

Für Birgit Oberkofler vom Gemeinsamen Büro der Europaregion in Bozen handelt es sich beim jährlichen Wintersporttag um eine einzigartige grenzüberschreitende Veranstaltung für Oberschüler, welche neben dem reinen Unterhaltungswert das gegenseitiges Kennenlernen, den kulturellen Austausch und das Zugehörigkeitsgefühl zur Europaregion fördert.

Voriges Jahr fand der Wintersporttag im Ridnauntal in Südtirol unter der Federführung der Direktorin der Land- und Hauswirtschaftsschulen Salern und Dietenheim, Juliane Pellegrini, statt. „Diese grenzüberschreitende Veranstaltung existiert nunmehr seit fast 20 Jahren und trägt wesentlich dazu bei den fachlichen und menschlichen Austausch und die Sprachbarrieren zwischen Lehrern und Schülern zu überwinden.”

Nächstes Jahr wird der Wintersporttag in Osttirol über die Bühne gehen.

EVTZ/SE 

  


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter