News

Sicherheit und Spaß beim Skifahren: Premiere des Euregio-Films "SKI FUN&SAFE"

Mit dem Film "Ski - Fun & Safe" will das gemeinsame Büro der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino die Grundlagen des richtigen Verhaltens im alpinen Gelände auf unterhaltsame Art und Weise vermitteln: heute (4. September) hat Euregio-Präsident Durnwalder das 18-Minuten-Video im Filmclub Bozen vorgestellt.

Die Euregiofilm-Arbeitsgruppe mit Präsident Durnwalder bei der Premiere von "Ski - Fun & Safe". Foto: Armin Gluderer
Zoomansicht Die Euregiofilm-Arbeitsgruppe mit Präsident Durnwalder bei der Premiere von "Ski - Fun & Safe". Foto: Armin Gluderer
Gelungene Filmpremiere von "Ski - Fun & Safe". Foto: Armin Gluderer
Zoomansicht Gelungene Filmpremiere von "Ski - Fun & Safe". Foto: Armin Gluderer
Euregio-Präsident Durnwalder ist von der Wirkung des Films überzeugt. Foto: Armin Gluderer
Zoomansicht Euregio-Präsident Durnwalder ist von der Wirkung des Films überzeugt. Foto: Armin Gluderer
Für Ex-Skirennläuferin Karen Putzer und Snowboard-Ass Aaron March steht die Sicherheit auf und abseits der Skipisten an vorderster Stelle. Foto: Armin Gluderer
Zoomansicht Für Ex-Skirennläuferin Karen Putzer und Snowboard-Ass Aaron March steht die Sicherheit auf und abseits der Skipisten an vorderster Stelle. Foto: Armin Gluderer

>> ZUM FILM "SKI FUN&SAFE"

"Sicheres Skifahren ohne Verzicht auf den Spaßfaktor; das ist die wichtigste Botschaft des Films", unterstrich Landeshauptmann Luis Durnwalder in seiner Funktion als Euregio-Vorsitzender bei der Filmpremiere. Das betonten auch die ehemalige Skirennläuferin Karen Putzer und Snowboard-Ass Aaron March, die nach der  Vorstellung des Films den Sicherheitsaspekt beim Skifahren aus der Sicht eines Profis kommentierten.

Die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino ist die führende Wintersport-Region in Europa, sowohl bei den Pistenkilometern als auch bei den Zahlen der Nächtigungen und aktiven Wintersportler. Im Auftrag der Euregio wurde deshalb ein zweisprachiger Film über das korrekte Verhalten von Skifahrern, Snowboardern und Freestylern produziert. Jugendlichen zwischen acht und vierzehn Jahren sollen die Grundlagen des richtigen Verhaltens auf Skipisten und Aufstiegsanlagen aufgezeigt werden.  

"Der Film", unterstrich Durnwalder, "soll dazu beitragen, dass die Bevölkerung den Wert und die Bedeutung des Skisports für die Region neu entdeckt und dementsprechend auch lebt; dabei kommt dem Sicherheitsaspekt eine immer größere Rolle zu, bei der Verbesserung des Materials oder der Pistenqualität, was wiederum zu höherer Geschwindigkeit führt". Sicheres Fahren bei gleichzeitig hohem Spaßfaktor müsse in erster Linie durch bewusstseinsbildende Maßnahmen erfolgen und nicht (nur) über Strafen, ergänzte Durnwalder.

"Im Zeitalter von iPhones, Facebook und YouTube", wies die Generalsekretärin der Europaregion Birgit Oberkofler hin, "bietet sich dieser Film als ideales Medium an, vor allem, weil er modern aufgemacht ist und die Sprache der Jugendlichen spricht, ohne belehrend zu wirken und auf den Spaßfaktor zu vergessen".

"Ski - Fun & Safe" ist auf YouTube zu finden und kann von der Homepage der Europaregion heruntergeladen werden: http://www.europaregion.info/de/euregio-film-ski-fun-and-safe.asp (deutsche Fassung) und http://www.europaregion.info/it/euregio-film-ski-fun-and-safe.asp (italienische Version); der Film wurde in Zusammenarbeit mit Fachleuten aus der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino konzipiert und von der Trentiner Firma "Emme Due Videoproduction" umgesetzt, in enger Zusammenarbeit mit den Autonomen Provinzen Bozen-Südtirol und Trentino, dem Land Tirol, dem Landesschulrat für Tirol, dem Alpenverein Südtirol, der Landesberufskammer der Skilehrer in Südtirol und dem Verband der Seilbahnunternehmer Südtirols. 

Der Film "Ski - Fun & Safe" - mit den vier Kapiteln Grundlagen des sicheren Skifahrens, Benützung der Anlagen, Verhalten auf der Piste und Abfahrt im freien Gelände - hat eine Gesamtlänge von 18 Minuten und 12 Sekunden; er kann von allen Interessierten - Schulen, Skischulen, Wintersportlern - für Vorführungen genutzt bzw. auf den eigenen Homepages eingebunden werden.


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter