News

Musik grenzenlos: "Uploadsounds" geht in die sechste Runde

"Uploadsounds": Die sechste Auflage der von grenzüberschreitenden Bühne für Musizierende, die allein oder in Gruppen spielen und jünger als dreißig Jahre sind, steht auch heuer wieder unter der Euregio-Fahne; zugelassen sind alle Musikstile. Landesrat Tommasini hat heute (21. März) gemeinsam mit seinem Trentiner Amtskollegen Franco Panizza, Reinhard Macht vom Tiroler Fachbereich Jugend und Euregio-Generalsekretärin Birgit Oberkofler "Uploadsounds 2013" vorgestellt.

Der Musikwettbewerb UploadSounds wird vorgestellt
Zoomansicht Der Musikwettbewerb UploadSounds wird vorgestellt

Zum wiederholten Mal beteiligen sich die Provinz Trient und das österreichische Bundesland Tirol an dem von der italienischen Landeskulturabteilung begonnenen Projekt. "Uploadsounds" ist damit die einzige Musikplattform, die in allen drei Teilen der Euregio spielt. Fünfzehn Veranstaltungen sieht "Upload on tour" im April und Mai vor: in Innsbruck, Reutte, Hall, Wörgl, Bozen, Brixen, Bruneck, Meran, Kaltern, Trient, Rovereto, Coredo, Calavano und Fiera di Primiero mit einem Auftritt je einer Band aus Südtirol, dem Trentino und aus Tirol.

"Musik kennt keine Grenzen, sie ist Ausdruck von Lebensfreude und Offenheit und hat das Potenzial", so Euregio-Generalsekretärin Birgit Oberkofler, "Jugendliche aller Kulturen zu verbinden." Reinhard Macht, Leiter des Fachbereichs Jugend im Land Tirol, nannte als positive Begleiterscheinungen, dass Jugendliche gemeinsam sinnvolle Zeit verbringen und die Euregio kennenlernen.

Die Einschreibung für den "Upload-Contest" ist kostenfrei und muss innerhalb 5. Mai online erfolgen: http://www.uploadsounds.eu/

Beim abschließenden Festival Mitte Juni in Bozen, Innsbruck und Trient werden die zwölf Finalisten auftreten. Vorsitzender der international zusammengesetzten Jury ist Claudio Astronio, Mitglieder sind Aurelio Pasini, Pietro Camonchia, Wolfgang Schwericke und Christopher Storbeck und als Sieger des Vorjahres Rebel Rootz.

Die Erstplatzierten erhalten ein Preisgeld von dreitausend Euro und die Möglichkeit eines Konzertauftritts in London; vergeben wird auch ein Preis an die Bestplatzierten der beiden anderen Provinzen.

Erstmals soll heuer ein Bericht verfasst werden, der auf die sozialen und wirtschaftlichen Aspekte des Projektes eingeht; damit soll aufgezeigt werden, welchen materiellen und geistigen Gewinn "Uploadsounds" mit sich bringt.

http://www.facebook.com/uploadsounds

https://twitter.com/UploadSounds


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter