News

Dreier-Landtag – das Zukunftsmanifest der Jugend

Jugendliche aus Tirol, Südtirol und dem Trentino haben gemeinsame ihre Zukunftsvorstellungen von der Europaregion erarbeitet und dem Dreierlandtag in Meran vorgestellt. Südtirols Landtagspräsidentin Julia Unterberger bedankte sich bei den Jugendlichen für ihre Anregungen, die die Politik sicher auch aufgreifen werde. Mancher unter ihnen werde vielleicht selbst die politische Karriere anstreben.

Jungendliche aus der Europaregion übergeben das Zukunftsmanifest an Landtagspräsidentin Julia Unterberger
Zoomansicht Jungendliche aus der Europaregion übergeben das Zukunftsmanifest an Landtagspräsidentin Julia Unterberger

Beim Dreier-Landtag 2009 in Mezzocorona wurde beschlossen, die Jugend nach ihren Vorstellungen von einer Europaregion zu befragen. In der Folge haben sich Jugendliche aus den drei Ländern zusammengesetzt und ein Zukunftsmanifest entworfen, das bei der Sitzung des Dreierlandtags am 30. März 2011 in Meran als erster Tagesordnungspunkt den Abgeordneten vorgestellt wurde.

Das Zukunftsmanifest wurde gemeinsam von den Jugendlichen Lorenzo Vianini (aus Südtirol), Margarita Adami, Silvia Perzolli (beide aus Trient), Moritz Weber und Filip Boban (beide aus Tirol) sowie dem Geschäftsführer des Südtiroler Jugendrings, Michael Peer, vorgestellt.

Die fünf Jugendlichen zeigten auf, welche Werte es für die ideale Euregio 2020 brauche. So forderten sie unter anderem Respekt, Zielstrebigkeit, Offenheit Gleichberechtigung und Verständnis. Auch die Frage, wie diese Werte verwirklicht werden können, blieb nicht unbeantwortet. So müssen zum Beispiel junge Menschen – sei es durch Praktika, Projekte oder Kooperationen zwischen Firmen und Schulen - näher an die Arbeitswelt herangebracht werden. Auch brauche es mehr Mitbestimmungsrechte für Jugendliche, das Wahlalter müsse in der gesamten Euregio auf 16 Jahre gesenkt werden.

Die Jugendlichen sprachen sich zudem für Deutsch und Italienisch als Pflichtfach in allen drei Regionen aus. Im Bereich Multikulturalität plädierten sie für einen Bürokratieabbau, um flexibles Arbeiten innerhalb der Europaregion zu erleichtern.

Im Bild (Südtiroler Landtag): Die Jugendlichen aus den drei Ländern übergeben das Zukunftsmanifest an Südtirols Landtagspräsidentin Julia Unterberger (4.v.l.)

Download:

Links:


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter