News

EUREGIO-Jugendfestival 2012: „Grenzen verbinden“

Auf Beschluss des Vorstand des EVTZ und organisiert vom Gemeinsamen Büro der „Europaregion Tirol – Südtirol – Trentino“ fand vom 3. bis 6. Mai 2012 das EUREGIO-Jugendfestival 2012 (Festival della giuventù 2012) mit dem Titel „Grenzen verbinden“ („I confini che ci uniscono“) statt.

Bildungslandesrätin Dr. Beate Palfrader und Landes- schulratspräsident Dr. Hans Lintner mit zwei Südtiroler Schülerinnen beim Begrüßungs-Abend des EUREGIO- Jugendfestivals 2012 in der Villa Blanka
Zoomansicht Bildungslandesrätin Dr. Beate Palfrader und Landes- schulratspräsident Dr. Hans Lintner mit zwei Südtiroler Schülerinnen beim Begrüßungs-Abend des EUREGIO- Jugendfestivals 2012 in der Villa Blanka
Gruppenarbeit Euregio-Jugendfestival EURAC
Zoomansicht Gruppenarbeit Euregio-Jugendfestival EURAC
EVTZ-Präsident LH Luis Durnwalder begrüßt die Teilnehmer des Euregio-Jugendfestivals
Zoomansicht EVTZ-Präsident LH Luis Durnwalder begrüßt die Teilnehmer des Euregio-Jugendfestivals
Der Trentiner Landeshauptmann Lorenzo Dellai (rechts) mit Kevin Kostner aus Gröden
Zoomansicht Der Trentiner Landeshauptmann Lorenzo Dellai (rechts) mit Kevin Kostner aus Gröden

>> Video

Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren 120 Schülerinnen und Schüler, vor allem Schülervertreterinnen und -vertreter, aus den drei Ländern der Region. Kooperationspartner des Büros der Europaregion waren bei Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung die Schulbehörden und die Landesschülervertretungen. Im Fokus stand dabei der Gedanke der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit.

Eröffnet wurde das Festival am 3. Mai 2012 in Innsbruck mit einem Begrüßungs-Abend in der Villa Blanka in Anwesenheit von Tirols Bildungslandesrätin Dr. Beate Palfrader und dem Tiroler Landesschulratspräsident Dr. Hans Lintner (im Bild links).

An den Vormittagen der drei folgenden Tage standen in Innsbruck, Bozen und Trient intensive Arbeitseinheiten mit Vorträgen und Gruppenarbeit auf dem Programm. Die Nachmittage und Abende waren jeweils einem Kulturprogramm gewidmet. Während der Arbeitseinheit in Innsbruck befassten sich die Jugendlichen mit dem Thema „Integration“ (Vertiefung der Thematik in Kleingruppen zu „Integration und Schule“, „Integration und Arbeitsmarkt“, „Integration und Gesellschaft“ sowie „Integration und Identität“).

In Bozen begrüßte EVTZ-Präsident Luis Durnwalder (im Bild links) die Jugendlichen. Es stand ein intensiver Vormittag zum Thema „Europa: eine Chance über die Grenzen hinweg“ auf dem Programm (Vertiefung der Thematik in Kleingruppen zu „Aktive Staatsbürgerschaft: Welches Modell? Welche Ausbildung?“, „Didaktischer Tourismus und interkultureller Austausch: Eine europäische Chance, um das Recht auf ein Studium zu fördern“, „Nachhaltige Forschung und Entwicklung: Welches sind die Vorschläge der Jugendlichen im öffentlichen und privaten Forschungsbereich?“ sowie „Europa, Jugendliche und Volontariat“).

Der abschließende Aufenthalt in Trient war dem Zusammentreffen mit Landeshauptmann Lorenz Dellai (rechts im Bild) und dem Thema „Grenzgeschichten“ gewidmet. Darüber hinaus folgte die Zusammenfassung der in den Kleingruppen behandelten Themen sowie darauf aufbauend die Festlegung des Themas eines möglichen EUREGIO-Jugendfestivals 2013. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer votierten mit großer Mehrheit für die Kombination von „Integration“ und „Kennenlernen der unterschiedlichen Realitäten – Wissen übereinander in der Region“.

Das Kulturprogramm umfasste in Innsbruck den Besuch des „Tirol Panorama“ am Bergisel, in Bozen des Museums für moderne und zeitgenössische Kunst MUSEION bzw. des Archäologiemuseums (20 Jahre Ötzi) und im Trentino des Konzertes Upload vor dem MART in Rovereto im Beisein des Trentiner Kulturlandesrats Franco Panizza.


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter