News

  • Gesundheitslandesräte zu grenzüberschreitenden Arbeitsgesprächen über Komplementärmedizin in Meran

    Vor kurzem besuchte der Nordtiroler Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg gemeinsam mit seinem Südtiroler Amtskollegen den Dienst für Komplementärmedizin am Krankenhaus Meran der Südtiroler Sanitätsbetriebe. Nach Beschluss der Südtiroler Landesregierung im Jahr 2009 nahm der Dienst für Komplementärmedizin am KH Meran im Jahr 2010 unter der Leitung von Christian Thule seinen Dienst auf. Die wissenschaftliche Begleitung erfolgt durch Prof.in Claudia Witt von der Charitè Berlin.

  • Patientenmobilität: Umsetzungsfrist der Richtlinie auf 4. Dezember verschoben

    Am 25. Oktober hätte die EU-Richtlinie in Kraft treten sollen, die den Patienten europaweit die freie Mobilität gewährt. Oder anders: Patienten können sich dann ihren Arzt in ganz Europa aussuchen, sie unterliegen keinen Beschränkungen mehr. Das wurde nun auf den 4. Dezember verschoben.

  • Euregio-Tagung: Prävention reduziert das Risiko eines Schlaganfalls

    (MIT VIDEO) Die neuesten Erkenntnisse zur Vorbeugung, Diagnose und Therapie von Schlaganfall (Iktus) standen heute (28. Juni) im Mittelpunkt einer interregionalen Fachtagung an der Europäischen Akademie in Bozen. Organisiert wurde sie vom Südtiroler Amt für Krankenhäuser, Abteilung Gesundheitswesen und von der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino tatkräftig unterstützt. Erstmals konnten sich Fachleute aus den drei Ländern mit Fragen rund um das komplexe Thema Schlaganfall auseinandersetzen sowie Erfahrungen und Knowhow austauschen. „Unser Ziel ist es“, so die Generalsekretärin der Europaregion Birgit Oberkofler, „den derzeit letzten Stand bei der Erstversorgung und in der Folge bei der Behandlung von Schlaganfallpatienten grenzüberschreitend zu etablieren“.

  • Transplantation: Mit Euregio-Radtour die Öffentlichkeit sensibilisieren

    Keine Organtransplantation ohne Organspende: 80 Südtiroler warten zur Zeit auf ein Spenderorgan. Um die Thematik ins Bewusstsein zu rücken, findet alljährlich die Euregio-Radtour für die Transplantation statt, die Gesundheitslandesrat Richard Theiner und Michael Prenner, Präsident des Transplant Sport Clubs, heute (20. Juni) in Bozen vorgestellt haben.

  • Enge Zusammenarbeit der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino in Sachen Pflege: Delegation aus Südtirol und Trentino informiert sich über Tiroler Pflegepolitik

    Auf Initiative der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino konnte heute Tirols Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg den Direktor des Verbandes Seniorenheime in Südtirol, Oswald Mair, und den Präsidenten der Trentiner Altenheime, Antonio Giacomelli sowie eine 26-köpfige Delegation im Landhaus in Innsbruck begrüßen. Im Rahmen des Besuchs wurden nicht nur wesentliche Punkte der Tiroler Pflegepolitik besprochen, sondern auch Erfahrungen und Fachwissen ausgetauscht. Ziel ist es, durch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit eine Qualitätsverbesserung der Heimstrukturen in der gesamten Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino zu bewirken sowie neue Herausforderungen in Sachen Pflegepolitik gemeinsam zu bewältigen.

  • Thermalbäder sollen euregioweit vernetzt und aufgewertet werden

    Im Bereich des Thermalwesens wollen die drei Länder der Europaregion stärker zusammenarbeiten. Ein erster wichtiger Schritt dazu wurde heute (28. Februar) in Comano Terme mit der Unterzeichnung einer Vereinbarung und einer Studientagung zum Thema "Thermalismus" gesetzt.

  • Biomedizinische Forschung: Gespräch mit EVTZ-Präsident Durnwalder

    Worauf die biomedizinische Forschung abzielt und welche Entwicklungen in Zukunft zu erwarten sind, darüber unterhielt sich Josef Penninger, Leiter des Instituts für Molekulare Biotechnologie in Wien, bei einem kurzen Zusammentreffen mit Landeshauptmann Luis Durnwalder. Über die Euregio soll die Forschung im Gesundheitsbereich gefördert und neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

  • EUREGHA: Euregio prüft Teilnahme an europäischem Gesundheitsnetzwerk

    Die Vertreterin der Autonomen Provinz Trient im Europäischen Verbund für territoriale Zusammenarbeit (EVTZ) “Europaregion Tirol – Südtirol – Trentino”, Dr. Elena Alberti, hat am Freitag, 27. Jänner 2011 an der konstituierenden Sitzung der EUREGHA-Versammlung in Brüssel teilgenommen.

  • Grenzüberschreitendes Schulprojekt "Gesunde Jause": Abschluss in Innsbruck

    Im Rahmen des zweiten grenzüberschreitenden Schulprojektes "Gesunde Pausen gestalten/Una sana ricreazione" haben rund 400 Schülerinnen und Schüler aus vier Nordtiroler und einer Südtiroler Schule kreative Konzepte für eine gesundheitsbewusste Gestaltung der Pausen entwickelt. Am 25. Mai 2011 sind die Projekte im Landhaus in Innsbruck vorgestellt worden; Tirols Landesrat Bernhard Tilg und Landesschulratspräsident Hans Lintner sowie - in Vertretung von Südtirols Landesrat Richard Theiner - Ressortdirektor Florian Zerzer belohnten die gesundheitsfördernden Pausenideen mit einer Urkunde.

  • EUREGIO-Tour: Sportliche Höchstleistung nach Transplantation möglich

    Wir brauchen eine wachsende positive Einstellung der Bürger zur Organspende“ unterstreicht Südtirols Gesundheitslandesrat Richard Theiner und verweist in diesem Zusammenhang auf die 8. Euregio-Radeltour des Transplant-Sportclubs vom 27. bis 29. Juni 2010.


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter